Aktualisiert 11.08.2019 18:03

Sparen auf Kosten

Weniger IV-Rentner dafür mehr Sozialhilfeempfänger

Immer weniger Menschen beziehen die Invaliditätsrente. Dies geschieht auf Kosten der Sozialhilfe.

von
fss
1 / 3
In der Schweiz beziehen immer weniger Menschen eine IV-Rente. Dafür sei jedoch die Zahl der Sozialhilfeempfänger angestiegen.

In der Schweiz beziehen immer weniger Menschen eine IV-Rente. Dafür sei jedoch die Zahl der Sozialhilfeempfänger angestiegen.

Keystone/Christian Beutler
Fachleute mahnen deshalb, dass zahlreiche Personen, denen die IV-Rente gestrichen werde, über kurz oder lang auf Sozialhilfe angewiesen seien.

Fachleute mahnen deshalb, dass zahlreiche Personen, denen die IV-Rente gestrichen werde, über kurz oder lang auf Sozialhilfe angewiesen seien.

Keystone/Christian Beutler
«Es landen immer mehr Menschen auf dem Sozialamt, die ursprünglich wegen ihrer Gesundheit in Not geraten sind», hiess es etwa von der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe Skos zu der Zeitung. (Im Bild, Markus Kaufmann, Geschäftsführer der Skos)

«Es landen immer mehr Menschen auf dem Sozialamt, die ursprünglich wegen ihrer Gesundheit in Not geraten sind», hiess es etwa von der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe Skos zu der Zeitung. (Im Bild, Markus Kaufmann, Geschäftsführer der Skos)

Keystone/Christian Beutler

Die Invalidenversicherung IV spart laut dem «SonntagsBlick» auf Kosten der Sozialhilfe. Die Zeitung beruft sich dabei auf Zahlen des Bundesamtes für Sozialversicherung BSV.

Während es im Jahr 2005 in der Schweiz rund 252'000 IV-Bezüger gab, sank diese Zahl per Ende 2018 auf circa 218'000, also rund 34'000 Personen weniger. Im gleichen Zeitraum sei jedoch die Zahl der Sozialhilfeempfänger um rund 41'000 gestiegen.

Fachleute mahnen deshalb in dem Blatt, dass zahlreiche Personen, denen die IV-Rente gestrichen werde, über kurz oder lang auf Sozialhilfe angewiesen seien. «Es landen immer mehr Menschen auf dem Sozialamt, die ursprünglich wegen ihrer Gesundheit in Not geraten sind», hiess es etwa vonseiten der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos) zu der Zeitung.

Das BSV sagte dagegen, die Tatsache, dass sich die Zahlen der IV-Bezüger und Sozialhilfeempfängern gegenläufig entwickelten, sage nichts über eine Kausalität aus. Allerdings arbeite das BSV an einem Forschungsprojekt, um aussagekräftige Befunde zu den Vorgängen zwischen IV und Sozialhilfe zu erhalten.

Fehler gefunden?Jetzt melden.