Weniger Pleiten in Japan
Aktualisiert

Weniger Pleiten in Japan

Die Zahl der Firmenpleiten in Japan ist 2003 zum ersten Mal seit vier Jahren zurückgegangen.

Nur noch 16 624 Unternehmen haben im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden müssen, 14,6 Prozent weniger als 2002, wie das private Forschungsinstitut Teikoku Databank am Montag in Tokio berichtete.

Allein im Dezember sei die Zahl der Pleiten um fast ein Viertel auf 1174 Fälle gesunken. Der Rückgang ist dem Institut zufolge in erster Linie Regierungsprogrammen zu verdanken.

Dennoch sei die Pleitenzahl des vergangenen Jahres immer noch die siebthöchste seit 1945, hiess es weiter. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen hätten in Folge des anhaltenden deflationären Drucks in Japan weiterhin mit massiven Problemen zu kämpfen.

Mehr als 77 Prozent der Firmeninsolvenzen sind laut Teikoku Databank 2003 eine direkte Folge der langjährigen Rezession gewesen.

(sda)

Deine Meinung