Aktualisiert 05.03.2008 23:19

Weniger Vergiftungen

Die Zahl der Fischvergiftungen im Kanton Luzern ist zum ersten Mal seit Jahren wieder zurückgegangen.

Wurden 2006 noch 19 Vergiftungen gemeldet, waren es im letzten Jahr nur noch deren fünf. «Das haben wir vor allem den Bauern zu verdanken, die weniger Gülleunfälle verursachten», sagt Franz Häfliger, Präsident des Kantonalen Fischereiverbandes. Trotz einer Dunkelziffer ist Häfliger zufrieden: «Diese positive Entwicklung ist die Folge der gemeinsamen Anstrengungen von Landwirtschaft, Fischerei und Behörden.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.