Wenn der virtuelle Feind real wird
Aktualisiert

Wenn der virtuelle Feind real wird

Zwei russische Lineage II-Spieler, die einander online bekämpften, lieferten sich in Russland auch im richtigen Leben eine zünftige Prügelei – mit fatalen Folgen.

Im Streit um ein Internet-Rollenspiel hat ein junger, computerbegeisterter Student in der russisches Stadt Ufa einen Kontrahenten totgeprügelt. Die beiden Männer aus dem Südural gerieten in Rage, als sie auf einer Party feststellten, dass sie in dem Computerspiel verfeindeten Clans angehörten.

Die «Komsomolskaja Prawda» berichtet, bei einer Fortsetzung ihrer Auseinandersetzung auf der Strasse habe der 22-jährige Student so brutal zugeschlagen, dass das Opfer, ein 33-jähriger Taxifahrer, auf dem Weg ins Krankenhaus starb. Die beiden Männer gehörten rivalisierenden Clans in dem Abenteuerspiel «Lineage II» an, die sich in einer mittelalterlichen virtuellen Welt bekämpfen.

Nach Medienberichten hatte bereits im Vorjahr in Moskau ein Ukrainer einen Kontrahenten aus «Lineage II» zu Tode geprügelt, weil er sich von seinem Opfer beleidigt fühlte. Bei dem populären Rollenspiel sollen nach Branchenschätzungen weltweit mehr als eine Million Nutzer angemeldet sein.

Deine Meinung