Aktualisiert 10.06.2009 14:35

Jessica AlbaWenn die gute Tat nach hinten losgeht

Eigentlich wollte Jessica Alba mit ihrer Plakat-Aktion Weisse Haie schützen. Das Problem: Weil das Bild nicht weiter beschrieben wurde, wusste keiner, worum es eigentlich geht. Inzwischen hat sich die Aktrice gar entschuldigt.

Am Anfang war der gute Wille: Jessica Alba hat zusammen mit Tierschützern in einer Nacht-und-Nebel-Aktion Oklahoma-City plakatiert. Die «Fantastic Four»-Frau wollte mit dem Poster eines Weissen Haies auf die Gefährdung dieser Tiere hinweisen. Nur verstanden hat es niemand: Da das Bild einzig und alleine den Hai zeigt und kein Schriftzug auf den Grund der Aktion hinweist, glaubten viele Stadtbewohner an eine Werbeaktion.

Nicht nur der öffentliche Raum wurde dabei beklebt, sondern auch eine Werbefläche, deren Mieter die Aktion gar nicht lustig fanden. Die Firma «United Way» hat gar die Polizei eingeschaltet, die nach Darstellung der Onlineseite TMZ nun gegen die Schauspielerin ermittelt. Inzwischen hat sich die 27-Jährige mit einem Statement entschuldigt.

Sie erklärte laut TMZ: «Ich bin in etwas hineingeraten, an dem ich nicht hätte teilnehmen sollen. Ich sehe ein, dass ich besser hätte urteilen sollen, und ich bereue, die Dinge nicht durchdacht zu haben, bevor ich die spontane und fehlgeleitete Entscheidung getroffen habe, mich mit dem Leuten hinter dieser Kampagne einzulassen. Ich entschuldige mich ausdrücklich bei den Bewohnern von Oklahoma City und bei United Way, dass ich in diesen Vorfall involviert war.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.