Michelle über ihren Vater: «Wenn er trank, war er ein anderer Mensch»
Aktualisiert

Michelle über ihren Vater«Wenn er trank, war er ein anderer Mensch»

Seit der Geburt ihrer zweiten Tochter im Oktober strahlt Michelle Hunziker ihr Familienglück förmlich aus. Ihr eigener Vater hatte allerdings eine dunkle Seite.

von
nei

Töchterchen Sole bringt Michelle Hunziker noch mehr zum Strahlen als sonst schon üblich: «Wenn ich in der Küche bin, das Abendessen vorbereite und meine Liebsten lachen höre, geht mein Herz auf», freut sich die Moderatorin im Interview mit der italienischen Zeitschrift «Gente». Michelle selbst hatte es in ihrer Kindheit allerdings nicht einfach.

Als sie über ihr neues Buch «Con la scusa dell' amore» spricht, lüftet sie ein Familiengeheimnis: Ihr Vater, Rudolf Hunziker, der 2001 verstorben ist, war Alkoholiker.

«Ich sehnte mich nach ihm»

«Immer wenn er trank, verwandelte er sich in einen anderen Menschen», erinnert sich die schöne Blonde. Trotzdem habe sie eine spezielle Beziehung zu ihm gehabt: «Er war mein Held. Ein spiritueller Mensch und sehr einfühlsam.»

Auch auf ihr Liebesleben soll Papa Rudolf einen gewissen Einfluss gehabt haben. Ihre Partner suchte sie sich nach seinem Vorbild aus: «Ich suchte Partner, die zerbrechlich und kompliziert waren», sagt sie. Vor allem Männer mit einer künstlerischen Ader hätten sie angezogen. «Es braucht keinen Psychologen, um zu verstehen, dass ich mich nach meinem Vater sehnte.»

Nun hat Michelle Hunziker mit Tomaso Trussardi und den beiden Töchtern Aurora (16) und Sole (1 Monat) wohl Stabilität gefunden. Im Sommer 2014 sollen dann auch die Hochzeitsglocken läuten.

Deine Meinung