Baschi räumt bei «1 gegen 100» ab: «Wenn ich alles verliere, sammle ich mit einem Konzert Spenden»
Publiziert

Baschi räumt bei «1 gegen 100» ab«Wenn ich alles verliere, sammle ich mit einem Konzert Spenden»

Am Samstagabend spielten drei Promis in der SRF Quizshow «1 gegen 100» für Kulturschaffende. Nach einer zittrigen Partei konnte der Baselbieter Sänger Baschi 26´500 für den Rockförderverein Basel gewinnen.

von
Alexia Mohanadas
1 / 7
Der Baselbieter Sänger Baschi gewann am Samstagabend 26´500 Franken in der SRF-Quizshow «1 gegen 100» und spendet die Summe dem RFV Basel. Am Sonntag übergab er den Check persönlich RFV-Geschäftsleiter Alain Schnetz (links) und Vorstandspräsident Tobias Gees.

Der Baselbieter Sänger Baschi gewann am Samstagabend 26´500 Franken in der SRF-Quizshow «1 gegen 100» und spendet die Summe dem RFV Basel. Am Sonntag übergab er den Check persönlich RFV-Geschäftsleiter Alain Schnetz (links) und Vorstandspräsident Tobias Gees.

RFV Basel
Unter dem Thema «Zäma stah» spielten die drei Promis Baschi, Isabella Schmid und Claudio Zuccolini für Institutionen die Künstlerinnen und Künstler aus ihrer Berufssparte unterstützen.

Unter dem Thema «Zäma stah» spielten die drei Promis Baschi, Isabella Schmid und Claudio Zuccolini für Institutionen die Künstlerinnen und Künstler aus ihrer Berufssparte unterstützen.

Screenshot SRF
Baschi erklärt in der Sendung : «Mein Herz schlägt für Basel». Deshalb sei es ihm wichtig, dass der Rockförderverein Basel seinen Gewinn erhält.

Baschi erklärt in der Sendung : «Mein Herz schlägt für Basel». Deshalb sei es ihm wichtig, dass der Rockförderverein Basel seinen Gewinn erhält.

Screenshot SRF

Darum gehts

  • Am Samstagabend spielten drei Promis bei «1 gegen 100» für den guten Zweck.

  • Der Sänger Baschi konnte dabei 26'500 Franken für den Rockförderverein Basel gewinnen.

  • Der Verein wird sich nun nach der Übergabe genau überlegen, wo und wie das Geld am besten eingesetzt werden kann.

Am Samstagabend durften die Promis Baschi, Isabella Schmid und Claudio Zuccolini in der SRF- Quizshow «1 gegen 100»-Spezial ihr Allgemeinwissen für einen guten Zweck unter Beweis stellen. Der Basler Sänger Baschi konnte dabei 26'500 Franken für den Rockförderverein Basel gewinnen.

Unter dem dem Thema «Zäma stah» spielten die drei prominenten Teilnehmer für Institutionen die Künstlerinnen und Künstler in ihrer Berufssparte unterstützen. Dabei ging es darum möglichst viel Geld zu gewinnen. Die drei Kandidaten mussten sich einzeln kniffligen Fragen stellen und 50 Mitstreiter ausspielen.

Baschi erklärt in der Sendung : «Mein Herz schlägt für Basel». Deshalb sei es ihm wichtig, dass der Rockförderverein Basel seinen Gewinn erhält. «Der Verein setzt sich für junge Rock- und Popmusiker ein und unterstützt sie, ihre nächste Stufe zu erreichen», sagte der Baselbieter Sänger in der Sendung. Der 34-Jährige schien sich der Sache schon sehr sicher zu sein. «Also mit Null gehe ich sicher nicht nach Hause», antwortete er der Moderatorin Angelique Beldner.

Mit der letzten Frage gewann der Mundart-Rocker 6500 Franken und stand dann vor der riskanten Entscheidung , ob er bei diesem Betrag bleiben sollte, oder sogar einen zusätzlichen Bonus von 20'000 Franken riskieren wollte. Hierfür musste aber seine letzte Antwort auf jeden Fall richtig sein. «Wir machen ein Deal. Ich gehe das Risiko ein. Sollte ich aber alles verlieren, werde ich ein Konzert spielen und damit Spenden sammeln. Den erworbenen Ertrag werde ich dann dem Förderverein übergeben», versicherte der Baselbieter der Moderatorin nervös.

«Geld kommt der Szene zugute»

«Ich als Geschäftsleiter kann jetzt schon garantieren: Das Geld kommt der Szene zugute», versprach RFV-Geschäftsleiter Alain Schnetz nach der Übergabe am Sonntag. «Der Vorstand und die Geschäftsstelle nehmen sich im Sinne der Wertschätzung und Nachhaltigkeit aber Zeit, genau zu überlegen wo und wie das Geld am besten eingesetzt wird.» Der RFV fördert aufstrebende und etablierte Pop-Acts aus der Region Basel jährlich mit mehreren Hunderttausend Franken, die er als Subvention beider Basel erhält.

Nicht nur Baschi räumte in der Sendung ab. Komiker Claudio Zuccolini gewann gar 35'000 Franken für Kleinkunst-Festival «Chrüz & Quär». Und Schauspielerin Isabella Schmid erspielte 9875 Franken für den Schweizerischen Bühnenkünstlerverband.

Deine Meinung

5 Kommentare