12.10.2020 07:18

Luca Hänni«Wenn ich auf Deutsch singe, kann ich Gefühle besser transportieren»

Mit «110 Karat» hat Luca Hänni sein erstes deutschsprachiges Album veröffentlicht. Der Berner Musiker im Interview mit 20 Minuten.

von
Angela Hess
1 / 8
Seit Freitag ist Luca Hännis neues Album, «110 Karat», im Handel erhältlich. «Ich freue mich, dass ‹110 Karat› endlich fertig ist», so Luca im Interview mit 20 Minuten.

Seit Freitag ist Luca Hännis neues Album, «110 Karat», im Handel erhältlich. «Ich freue mich, dass ‹110 Karat› endlich fertig ist», so Luca im Interview mit 20 Minuten.

Thomas Buchwalder
Dazu hat der Berner Musiker guten Grund: Den ersten Song vom Album habe er bereits vor zweieinhalb Jahren geschrieben, erklärt er im Gespräch.

Dazu hat der Berner Musiker guten Grund: Den ersten Song vom Album habe er bereits vor zweieinhalb Jahren geschrieben, erklärt er im Gespräch.

ZVG
«110 Karat» ist Lucas erstes deutschsprachiges Album. «Ich probiere gerne Neues aus, darum dachte ich: Wieso nicht?»

«110 Karat» ist Lucas erstes deutschsprachiges Album. «Ich probiere gerne Neues aus, darum dachte ich: Wieso nicht?»

Thomas Buchwalder

Darum gehts

  • Am Freitag veröffentlichte Luca Hänni sein fünftes Studioalbum: «110 Karat».
  • Die Platte war zweieinhalb Jahre in Arbeit – und ist die erste deutschsprachige in Lucas Raster.
  • Mit 20 Minuten spricht der Berner über die neuen Songs, seine Beziehung und die Corona-Pandemie.

Fünf Jahre liegen zwischen Luca Hännis viertem Album – «When We Wake Up» – und «110 Karat», seinem jüngsten Werk. Am Freitag wurde die heissersehnte Platte veröffentlicht – und der Berner Musiker freut sich, dass sein erstes deutschsprachiges Album endlich erhältlich ist. Denn «110 Karat», verrät Luca im Interview mit 20 Minuten, war zweieinhalb Jahre lang in Arbeit. Zuletzt musste der Release wegen der Corona-Pandemie sogar verschoben werden.

«Die Geschichten der einzelnen Songs gehen stark auseinander», so Luca in Bezug auf die lange Produktionszeit. Er könne durch «110 Karat» deshalb nun auf viele verschiedene Momente in seinem Leben in den letzten zweieinhalb Jahren zurückblicken. Und weil die Songs in deutscher Sprache sind, sei das Album ohnehin sehr persönlich. «Wenn ich auf Deutsch singe, kann ich meine Gefühle besser transportieren.»

Fernbeziehung klappt trotz Corona

Genau wie die Veröffentlichung von «110 Karat» musste aufgrund der aktuellen Situation auch die anstehende Tour von Luca Hänni verschoben werden. «Sie ist nun für kommendes Jahr geplant», verrät der 26-Jährige. Er hoffe allgemein sehr, bald wieder Konzerte spielen zu können. «Es sieht natürlich momentan nicht danach aus, aber es wäre schön, wenn sich die Lage bald entspannen würde.»

Ein Ende der Pandemie würde wohl auch seine Fernbeziehung zu Profitänzerin Christina Luft (30) erleichtern. Bislang hätten sie sich zwar gut arrangieren können und keine Probleme gehabt, erklärt Luca. «Mit den neuen Quarantänemassnahmen, die deutsche Grossstädte betreffen, wird die Koordination jetzt aber sicher komplizierter», so der ESC-Star nachdenklich. Christina, die in der RTL-Show «Let’s Dance» an Lucas Seite tanzte, lebt in Köln.

Vorerst wird Luca jedoch auch aus beruflichen Gründen viel Zeit fern seiner Berner Heimat verbringen. «Bis Ende Jahr bin ich vorwiegend in Deutschland und arbeite an neuen TV-Projekten. Worum es geht, darf ich aber noch nicht verraten», sagt der Sänger geheimnisvoll. Und auch was Lucas Musik angeht, müssen Fans wohl nicht allzu lange warten: «Im November beginne ich bereits damit, an neuen Songs zu arbeiten.»

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.