Spam-Nachrichten: Wenn Ketten-Mails uns wirklich den Tod brächten
Aktualisiert

Spam-NachrichtenWenn Ketten-Mails uns wirklich den Tod brächten

Jeder hat sich wohl schon über Spam-Mails geärgert. Ein Video zeigt, was wäre, wenn alle Ankündigungen solch unerwünschter Nachrichten auch wirklich eintreffen würden.

von
sts

Wenn Spammer die Wahrheit schreiben würden, könnte der Erhalt unerwünschter Nachrichten so enden.

«Gratulation: Sie haben ein iPad gewonnen», «Heisse Singles in deiner Nähe wollen dich kennenlernen», «Verdiene 1000 Dollar in zwei Stunden»: Öffnet man morgens den Spam-Ordner in seinem Posteingang, häufen sich solche Nachrichten. In einem Video wird nun gezeigt, wie unser Alltag aussehen könnte, wenn die Versprechungen der Spam-Mails tatsächlich eingehalten würden.

Zuerst erhält der Protagonist des unterhaltsamen Animationsfilms ein Angebot für eine Penisverlängerung, das er ohne zu Zögern annimmt. Eine weitere E-Mail garantiert ihm ein Einkommen von 50'000 Dollar in Heimarbeit. Anschliessend erfährt der Glückspilz, dass er der einzige lebende Verwandte eines nigerianischen Prinzen ist, der in Geldnot geraten ist. Kurzerhand wird dem Königsspross Geld geschickt und mit dem fröhlichen Nigerianer um die Häuser gezogen. Als die Lebemänner attraktive Single-Damen in der Nähe treffen, scheint das Glück perfekt.

Doch die Harmonie wird getrübt, als eine Ketten-Mail vom Geist eines 13-jährigen Mädchens ankommt. Wird diese Nachricht nicht weitergeleitet, soll der Empfänger ermordet werden. Leichtsinnig löscht der Zugespammte diese E-Mail – und spielt so mit seinem Leben.

Deine Meinung