Aktualisiert 13.02.2019 15:57

Peppa Pig

Wenn Kinder plötzlich wie ein Comic-Schwein reden

Amerikanische Kids übernehmen offenbar den britischen Akzent aus der Trickfilmserie «Peppa Pig». Kennst du das Phänomen?

von
sto
1 / 7
Die britische Trickfilmserie «Peppa Pig» (auf Deutsch: Peppa Wutz) begeistert Kinder weltweit. Die Hauptfigur ist das gleichnamige Schweine-Mädchen, das mit seinen Eltern und dem kleinen Bruder George in einem Haus auf einem Hügel lebt.

Die britische Trickfilmserie «Peppa Pig» (auf Deutsch: Peppa Wutz) begeistert Kinder weltweit. Die Hauptfigur ist das gleichnamige Schweine-Mädchen, das mit seinen Eltern und dem kleinen Bruder George in einem Haus auf einem Hügel lebt.

Peppa Pig
Peppa ist auf Netflix und Youtube verfügbar. Im Original sprechen sie und ihre Familie britisches Englisch. Den Akzent übernehmen jetzt offenbar auch amerikanische Kinder, die sich die Serie regelmässig anschauen.

Peppa ist auf Netflix und Youtube verfügbar. Im Original sprechen sie und ihre Familie britisches Englisch. Den Akzent übernehmen jetzt offenbar auch amerikanische Kinder, die sich die Serie regelmässig anschauen.

giphy
Ein Phänomen, das wir auch in der Schweiz kennen. So sagt unsere Redaktionskollegin Zora beispielsweise, dass sie während ihrer Zeit in Bern mit Berndeutsch angesteckt wurde. Ähnlich ergeht es Eloy, der ...

Ein Phänomen, das wir auch in der Schweiz kennen. So sagt unsere Redaktionskollegin Zora beispielsweise, dass sie während ihrer Zeit in Bern mit Berndeutsch angesteckt wurde. Ähnlich ergeht es Eloy, der ...

Hast du schon mal ein Wort oder Ausdruck von jemandem übernommen oder sogar deinen Dialekt verändert? Genau das bemerken momentan viele amerikanische Eltern bei ihren Kindern. Aufgrund der beliebten Trickfilmserie «Peppa Pig» (auf Deutsch: Peppa Wutz) sprechen die Kids plötzlich mit dem britischen Akzent und den Ausdrücken der TV-Schweinchen.

«Ich wurde bei der Arbeit mit Berndeutsch angesteckt»

Auf Twitter wird über dieses Phänomen gerade heiss diskutiert und deshalb haben wir unsere Redaktionskolleginnen und -kollegen gefragt, ob sie etwas Ähnliches auch schon erlebt haben.

Julia erinnert sich an eine Anekdote, die ihre Mutter bis heute gern erzählt: «Ich bin in München aufgewachsen, hatte aber eine Berliner Kita-Betreuerin. Irgendwann habe ich zu Hause plötzlich ­‹Icke› statt ‹Ich› gesagt. Meiner Mutter ist fast das Essen im Hals stecken geblieben vor Lachen.»

Dass das auch im Erwachsenenalter noch passieren kann, zeigt Zoras Antwort: «Ich wurde während meiner sechs Jahre, in denen ich in Bern gearbeitet habe, mit Berndeutsch angesteckt.»

Ähnlich geht es Eloy. Seit er bei 20 Minuten arbeitet, schreibt er auf WhatsApp immer «nöd» statt «ned». «Dafür werde ich jetzt von meinen Freunden aus dem Aargau gemobbt.» Ein anderer Mitarbeiter verrät, dass ein sehr guter Kollege von ihm wegen seiner deutschen Freundin immer Frühstück statt Zmorge sagt und schreibt. «Das macht mich wahnsinnig!»

Meret, die Kollegin aus dem Living-Ressort, hat als Kind immer mal wieder deutsche Begriffe verwendet und eingeschweizert, wie «Träppe» statt «Stäge». «Mein Favorit war immer Huubschruber (Helikopter). Das sage ich heute noch, weil es so lustig klingt.» Aufgefallen sei es ihr erst, als sie sich «schmutzig» (dreckig) angewöhnt hatte und ihr Mami ihr erklärte, dass das nicht Schweizerdeutsch sei.

Jetzt wollen wir von dir wissen, welche lustigen oder komischen Sätze oder Ausdrücke du und/oder deine Kinder verwendet und wo ihr diese aufgeschnappt habt. Schreib es ins Formular!

Fehler gefunden?Jetzt melden.