Aktualisiert 17.04.2009 11:36

Seltene Krankheiten, Teil 14Wenn Kindergärtler Alzheimer bekommen

Sie sind noch klein, doch sie kämpfen mit Symptomen, die für ihr junges Alter völlig untypisch sind: Addi und Cassi Hempel leiden unter einer degnerativen Krankheit, die dem Verlauf von Alzheimer sehr ähnlich ist.

Addi und Cassi Hempel aus Reno (USA) sind fünf Jahre alt: Während andere Kinder ständig etwas dazulernen und ihre motorischen Fähigkeiten stetig verbessern, läuft der Zeiger der Uhr für die Zwillinge in die verkehrte Richtung: Die beiden Mädchen leiden unter einer dem Alzheimer-Verlauf ähnlichen Krankheit, genannt Niemann-Pick Typ C. Diagnostiziert wurde die Erkankung im Oktober 2007 - seither versuchen die Eltern der Zwillinge alles, um ihren Kindern zu helfen. Ein Kampf gegen Windmühlen, denn die Zwillinge haben bereits einige ihrer erlernten Fähigkeiten verloren. Der Bewegungsappart der beiden ist gestört, Erinnerungen für immer verloren. Grund für das Leiden ist eine Stoffwechselstörung: Cholesterol wird in den Zellen angereichert und kann nicht abgebaut werden. Vermutlich führt das zu einem verlangsamten Stoffwechselprozess, der letztendlich mit dem Zelltod endet. Viele Betroffene überleben laut «Foxnews.com» nur knapp das Teenageralter. Doch nun gibt es Hoffnung: Neuartige Medikamente und eine cholesterinreduzierte Diät sollen das Fortschreiten der Erkankung bremsen.

Positiv denken

Allen Problemen zum Trotz: Ihren Optimismus haben Hugh und Chris Hempel, die Eltern der Zwillinge, nicht verloren: «Man muss immer stark bleiben und positiv denken - nur so können wir unsere Kinder unterstützen», sagen sie.

(rre)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.