Aktualisiert 07.08.2013 12:25

Am Ende ihrer Tage

Wenn Märchen-Prinzessinnen altern

Übergewichtiges Rotkäppchen, Cinderella mit Alkoholproblemen und eine nach Schönheits-OPs süchtige Belle: Fotografin Dina Goldstein zeigt Märchen-Prinzessinnen in Alltagssituationen.

von
sut

Märchen und Disney machen Kinder glauben, jede Prinzessin erlebe ein Happy End. Doch was wäre, wenn sie nicht «glücklich bis ans Ende ihrer Tage lebten»?

Dieser Frage ist die in Vancouver lebende Fotografin Dina Goldstein nachgegangen. «Zu meiner Serie ‹Fallen Princess› inspiriert wurde ich, als das beginnende Interesse meiner Tochter an Prinzessinnen mit der Krebserkrankung meiner Mutter zusammenfiel», erzählt Goldstein gegenüber Cargoh.com. «Dies machte mich neugierig, wie eine Prinzessin heute wohl aussehen würde, wenn sie mit Krankheiten, finanziellen Problemen oder dem Alter zu kämpfen hätte.»

Rapunzel nach der Chemo

Sie habe sich vorgestellt, was mit den Märchenfiguren wohl passiert wäre – nach dem «Sie lebten glücklich bis ans Ende». «Sie hätten mit den gleichen Herausforderungen gerungen, die jeder modernen Frau im Leben begegnen können», so Goldstein. Ihre erste Idee war, Rapunzel zu zeigen, die ihre gesamte Haarpracht während einer Chemotherapie verloren hat. Verloren sitzt Rapunzel auf dem Spitalbett, ihre Perücke fest umklammert.

Die Fotos entstanden an verschiedenen Orten rund um Vancouver – darunter auch auf einer Müllhalde, wo Goldstein ein Model auf einen Stapel Matratzen setzte, um so eine moderne, die Umweltverschmutzung thematisierende Prinzessin auf der Erbse zu inszenieren.

Fehler gefunden?Jetzt melden.