Kältebruch: Wenn Schienen brechen, kommen Leute zu spät
Aktualisiert

KältebruchWenn Schienen brechen, kommen Leute zu spät

Falls Sie aus dem Zürcher Oberland nach Zürich pendeln und heute den Weg zur Arbeit nicht rechtzeitig schafften: Wir haben die Schuldigen gefunden.

Ein Schienenbruch wegen der Kälte hat am Montag zu Behinderungen im Bahnverkehr zwischen Uster und Wetzikon im Kanton Zürich geführt. Betroffen waren drei S-Bahn-Linien während rund zweieinhalb Stunden, wie ein SBB-Sprecher mitteilte.

Neun Züge mussten umgeleitet werden und 26 fielen aus oder wurden durch Busse ersetzt. Eine Barrierenstörung hat zudem am Morgen während rund zweieinhalb Stunden zu Behinderungen zwischen Wald und Fischenthal im Tösstal geführt. Betroffen war eine S-Bahn-Linie.

Ansonsten konnte die Kälte dem Bahnverkehr in der Schweiz nichts anhaben. Mit Ausnahme der Störung bei Uster sei es zu keinen erheblichen Beeinträchtigungen gekommen. Einzig im Raum Brugg sei es wegen einer Weichenstörung zu geringfügigen Verspätungen gekommen, hiess es bei der SBB auf Anfrage.

(dapd)

Deine Meinung