Tipps vom Profi: Wenn schon betteln, dann richtig
Aktualisiert

Tipps vom ProfiWenn schon betteln, dann richtig

Mit der richtigen Marketingstrategie können Bettler sogar in Zeiten der Finanzkrise mehr herausholen, als sie zwei Tage vor Weihnachten verdient hätten. Wie? Todd Norem hilft weiter ...

Marketing-Experte Todd Norem zeigt den Obdachlosen, wie man richtig bettelt: «Brauche Geld für Essen» zieht nicht mehr. Die Konkurrenz zwischen den Standard-Obdachlosen ist zu gross, um mit der Mitleids-Tour noch Gewinn zu erzielen. Zudem muss selbst die potentielle Kundschaft ihren Gürtel enger schnallen und kann auch nicht mehr so viel Münzen abgeben wie früher.

Provozieren anstatt Mitleid erregen

Provokante Botschaften auf Kartonschildern verfassen und warten, bis die Checks und Nötchen zugeflogen kommen. Das ist also der Geheim-Tipp des Experten. Und die Erfahrungen von «Ed» (der Mann mit dem Wechselgeld-Problem) zeigen, dass die Idee von Norem tatsächlich aufgeht: Um bis zu 800% mehr habe Ed seit dem Gebrauch der Pappschilder verdient. Dieses Beispiel zeigt uns also, dass die richtige Marketing-Strategie nicht nur etwas für Grossunternehmen ist, sondern auch bei «Kleinunternehmern» effizient zur Gewinnerhöhung beiträgt.

(lis)

Deine Meinung