Ausschreitungen in Brasilien: Wenn Sicherheitskräfte mitprügeln
Aktualisiert

Ausschreitungen in BrasilienWenn Sicherheitskräfte mitprügeln

Fussballer geraten sich schnell einmal in die Haare. Eine Massenschägerei auf dem Spielfeld ist jedoch ungewöhnlich. Erst recht, wenn die Polizei mit Schlagstöcken dazwischengeht.

von
pre

Auschreitungen im Spiel zwischen Ceara und Santos. (Quelle: Youtube)

In Brasilien gehen die Emotionen beim Fussball noch etwas schneller hoch als anderswo. Beim Erstligaspiel zwischen Ceara und dem Pelé-Club Santos ist es am Wochenende zu einer Massenschlägerei gekommen. Zunächst waren Santos-Jungstar Neymar, der zuletzt mit einem möglichen Wechsel zu Chelsea für Aufregung sorgte, und Abwehrspieler João Marcos aneinandergeraten. Nach immer heftiger werdenden Diskussionen gingen die Spieler beider Mannschaften plötzlich aufeinander los und auf dem Feld entstand eine wilde Keilerei. Schliesslich wurden Polizisten auf den Platz geschickt, um die Streithähne voneinander zu trennen.

Neymars Mitspieler Marquinhos soll dabei von einem Ordnungshüter mit einem Knüppel in den Rücken geschlagen worden sein. «Ich wollte nur Neymar wegziehen. Dabei hat mir der Polizist mit seinem Schlagstock in die Rippen geschlagen», sagte Marquinhos und zeigte im Fernsehen seinen malträtierten Rücken. Da in den TV-Wiederholungen der Stockschlag gegen Marquinho nicht zu sehen ist, wird der Sicherheitsmann wohl nicht bestraft werden. Santos hat die Partie übrigens mit 2:1 gewonnen und blieb in der Tabelle damit vor Ceara.

Fliegende Fäuste in der MLB

Deine Meinung