Prozess Rupperswil: «Wenn Sie das lesen ... das vergesse ich nie mehr»
Aktualisiert

Prozess Rupperswil«Wenn Sie das lesen ... das vergesse ich nie mehr»

Der Prozess gegen Thomas N. läuft. Das Interesse ist riesig. Auch Privatpersonen sind vor Ort.

von
hal
1 / 25
In einem Rucksack, den die Polizei bei der Durchsuchung im Haus des Täters fand, fanden sich eine Pistole, Fesseln und Klebeband. (13. Mai 2016)

In einem Rucksack, den die Polizei bei der Durchsuchung im Haus des Täters fand, fanden sich eine Pistole, Fesseln und Klebeband. (13. Mai 2016)

Die Gerichtszeichnung zeigt Thomas N. zusammen mit Verteidigerin Renate Senn (rechts).

Die Gerichtszeichnung zeigt Thomas N. zusammen mit Verteidigerin Renate Senn (rechts).

epa/Walter Bieri
Das Bezirksgericht Lenzburg tagt in den Räumlichkeiten der Mobilen Polizei in Schafisheim – unweit des Tatorts in Rupperswil.

Das Bezirksgericht Lenzburg tagt in den Räumlichkeiten der Mobilen Polizei in Schafisheim – unweit des Tatorts in Rupperswil.

Yannick Wiget

Neben den Journalisten sind 35 Privatpersonen zur Verhandlung zugelassen.

Jürg Bergmann gibt eine Einschätzung ab und sagt, wie er sich fühlte, als er die Details zur Tat erfuhr:

Einschätzung Prozessbeobachter

Jürg Bergmann gibt eine Einschätzung zum Prozess ab.

Auch dieser Jus-Student nimmt am Prozess teil:

Prozess Thomas N. - Jusstudent

Roland Wenger hat jahrelang mit Thomas N. im Fussballclub zusammengearbeitet. Er verfolgt den Prozess ebenfalls vor Ort.

Prozess Thomas N. - Roland Wenger

Nicole Payllier, Sprecherin der Gerichte des Kantons Aargau, sagt, welche Dimension der Prozess hat.

Prozess Thomas N. - Nicole Payllier, Kommunikation Gericht

(Video: 20 Minuten/Murat Temel)

Deine Meinung