John Travoltas Trauma: «Wenn Sie wüssten, wie sehr er den Jungen geliebt hat»
Aktualisiert

John Travoltas Trauma«Wenn Sie wüssten, wie sehr er den Jungen geliebt hat»

John Travolta trauert um seinen 16-jährigen Sohn, der auf den Bahamas ums Leben gekommen ist. Die beiden hatten eine enge Beziehung zueinander, es gab eine «wortlose Kommunikation zwischen den beiden.»

Jett Travolta habe sich im Ferienhaus der Familie den Kopf an der Badewanne angeschlagen und dabei tödliche Verletzungen erlitten, sagte eine Polizeisprecherin. Er sei noch in ein Krankenhaus in Freeport gebracht worden, dort sei sein Tod festgestellt worden. Eine Autopsie sollte die genaue Todesursache klären.

«Es ist herzzerreissend», sagte Travoltas Anwalt Michael McDermott. «Wenn Sie wüssten, wie sehr er den Jungen geliebt hat. Es gab eine wortlose Kommunikation zwischen den beiden. Es ist so schwer.» Die Familie arrangiere jetzt die Beerdigung und hoffe, bis Mitte der Woche mit dem Leichnam nach Florida zurückkehren zu können.

Jett wurde laut einer Erklärung der Polizei zuletzt am Donnerstag gesehen, als er in das Badezimmer ging. Er litt in der Vergangenheit an Anfällen. Ein Hausangestellter habe den Jugendlichen dann am Freitagvormittag bewusstlos aufgefunden.

Jett war das älteste Kind von Travolta und seiner Frau, der Schauspielerin Kelly Preston. Das Paar hat erklärt, Jett sei im Alter von zwei Jahren schwer erkrankt. Damals sei das Kawasaki-Syndrom diagnostiziert worden, das zu Gefässentzündungen führt. Die Travoltas machten Reinigungsmittel und Dünger für die Erkrankung ihres Sohnes verantwortlich.

Unterstützung von Freunden

McDermott erklärte, Familienangehörige und zahlreiche Freunde seien mit den Eltern auf den Bahamas und bemühten sich, die beiden so gut wie möglich zu unterstützen. Die Gruppe aus insgesamt 60 Personen hatte eigentlich geplant, am Sonntag nach Florida zurückzukehren.

Travolta wurde in den späten 70er Jahren mit «Saturday Night Fever» zum Star und ist heute einer der bekanntesten Schauspieler in Hollywood. Er und seine Frau, die er 1991 heiratete, sind bekennende Anhänger der Organisation Scientology. Das Paar hat noch eine achtjährige Tochter, Ella Bleu. (dapd)

Deine Meinung