Aktualisiert

Severin Lüthi«Wenn Stan sagt, es geht nicht, dann geht es nicht»

Severin Lüthi, verantwortlich für das Schweizer Tennis-Team in Rio, äussert sich erstmals zur kurzfristigen Absage von Stan Wawrinka.

von
Kai Müller
Rio
1 / 6
Dienstag, 2. August 2016Bittere Nachricht: Auch Stan Wawrinka sagt seine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 ab.

Dienstag, 2. August 2016Bittere Nachricht: Auch Stan Wawrinka sagt seine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 ab.

Frank Gunn
Der 31-jährige Waadtländer klagt über Rückenprobleme, die beim Turnier in Toronto wieder stärker wurden.

Der 31-jährige Waadtländer klagt über Rückenprobleme, die beim Turnier in Toronto wieder stärker wurden.

epa/Warren Toda
Roger Federer sagte bereits Olympia und sogar die ganze Saison ab. Er muss dem Körper mehr Erholungszeit gönnen.

Roger Federer sagte bereits Olympia und sogar die ganze Saison ab. Er muss dem Körper mehr Erholungszeit gönnen.

Gary Hershorn

Die Aussichten waren lukrativ: Bis zu neun Startmöglichkeiten in fünf Wettbewerben hatten sich dem Schweizer Tennisteam für das olympische Turnier eröffnet. Übrig geblieben sind davon zwei: Timea Bacsinszky im Einzel sowie im Doppel an der Seite von Martina Hingis. «So etwas kann in einer solchen Sportart leider passieren. Wir hatten einfach Pech», sagt Teamchef Severin Lüthi. Während sich die Absagen von Roger Federer und Belinda Bencic nach dem schwierigen Saisonverlauf angebahnt hatten, änderten sich die Vorzeichen bei Stan Wawrinka kurzfristig.

Sie hätten sich nach dessen verlorenem Toronto-Halbfinal gegen Kei Nishikori am vergangenen Samstag erstmals geschrieben, wobei Wawrinka erwähnt habe, dass er sich untersuchen lassen müsse, sagt Lüthi. Vom endgültigen Verzicht erfuhr er dann am Dienstagmittag, wenige Stunden nach seiner Ankunft in Rio. «Es ist einfach blöd gelaufen bei Stan», sagt er.

Wawrinka in der Kritik

Der Lausanner musste von verschiedenen Seiten Kritik einstecken, nachdem er keine genaueren Angaben zu seiner Verletzung gemacht hatte. Einige Schweizer Medien interpretierten sein Forfait dahingehend, dass Olympia nicht in seinen Kalender gepasst habe. Lüthi sagt dazu: «Ich vertraue Stan. Wenn er sagt, es geht nicht, dann geht es nicht.»

Deine Meinung