Aktualisiert 03.01.2016 19:03

Absurde Dance-MovesWenn Stars aus der Reihe tanzen

Tanzen gehört zu Musikvideos. Aber nicht alle Musiker machen dabei eine elegante Figur.

von
nei

Mit seinen eigenwilligen Dance-Moves in «Hotline Bling» machte sich Drake zum Affen. Kaum war das Video online, tauchten unzählige Parodien auf – Drakes Tanz ist zu einem Internetphänomen geworden.

Ob «Hotline Bling» wirklich unfreiwillig komisch ist, oder ob Kalkül von Social-Media-Experten dahinter steckt, sei dahingestellt. Fakt ist: Videos mit fragwürdigen Dance-Moves verhalfen Bands immer wieder zu einem Hit. 20 Minuten hat die ausgefallensten Tanzvideos der vergangenen Jahre gesammelt.

The Black Keys – «Lonely Boy»

Eigentlich hatte das Garage-Rock-Duo zu «Lonely Boy» bereits ein aufwendiges Video mit über 40 Statisten gedreht. «Wir haben uns den ersten Schnitt angeschaut und es war furchtbar», sagte Sänger Dan Auerbach. «Plötzlich dachten wir: ‹Warum nehmen wir nicht diesen einen Typen mit der Tanzszene?›» Und so wurde der Security-Guard Derrick T. Tuggle zum alleinigen Star des Videos. Es war wohl das teuerste One-Take-Video aller Zeiten.

(Quelle: YouTube/The Black Keys)

Robyn – «Call Your Girlfriend»

Auch das Video zu Robyns Schlussmach-Hymne «Call Your Girlfriend» wurde in einem Take gedreht: Die schwedische Sängerin steht allein in einer Halle, singt und tanzt, als würde sie gleich den Verstand verlieren. Was dem Video aber an choreographischer Finesse fehlt, macht es durch Robyns spürbare Emotionen wett. Also nicht wirklich ein schlechter Tanz – einfach irgendwie komisch.

(Quelle: YouTube/Robyn)

Atoms For Peace – «Ingenue»

Dass sich Radiohead-Sänger Thom Yorke lustig bewegen kann, hat er bereits im Video zu «Lotus Flower» eindrücklich bewiesen. Zwei Jahre später legte er mit seinem Nebenprojekt Atoms For Peace nach. In «Ingenue» verbiegen sich Yorke und seine Tanzpartnerin nach allen Regeln der Kunst.

(Quelle: Youtube / XL Recordings)

FKA Twigs – «Glass & Patron»

Die britische Sängerin sieht ihre Videos als Kunstform, deshalb ist jedes einzelne ziemlich bizarr. In «Glass & Patron» gebärt sie unter anderem einen Regenbogen-Schal, wickelt sich in Seidentüchern ein und führt einen der absurdesten Tänze der Musikgeschichte auf. «Am I dancing sexy yet?» Ja, irgendwie schon.

(Quelle: Youtube / FKA Twigs)

Bonaparte – «I Can't Dance»

Mit Bonaparte reiht sich auch ein Schweizer in die Liste skurriler Tänze ein. In «I Can't Dance» ist der Name Programm: Der Berner Tobias Jundt hüpft durchs Bild wie ein hyperaktiver Hamster und sieht dabei ganz freiwillig komisch aus.

(Quelle: YouTube/Bonaparte)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.