03.11.2016 09:29

Angst der New Yorker

«Wenn Trump siegt? Dann ziehe ich nach Kanada»

Auf dem Union Square in Manhattan rechnen die allermeisten Befragten mit einem Sieg Hillary Clintons gegen Donald Trump.

von
Martin Suter, New York

Trump-Fans sind in New York City nicht leicht zu finden. In einer Video-Umfrage auf dem Union Square in Downtown Manhattan fand 20 Minuten gerade mal eine Person, die beide Kandidaten im US-Präsidentschaftsrennen inakzeptabel findet. Alle anderen ziehen die Demokratin Hillary Clinton dem Republikaner Donald Trump klar vor.

Und weil sie optimistisch sind, glauben 12 von 14 Befragten an einen Sieg Clintons. Bloss zwei Passanten finden, Trump habe eine realistische Chance, das Rennen für sich zu entscheiden. «Trump wird wahrscheinlich gewinnen», sagt Luke, ein typischer Millennial.

Auswandern nach Kanada?

Umso mehr sorgen sich die New Yorker beim Gedanken an die Möglichkeit, dass Trump dennoch siegen könnte. Einige sagen, in diesem Fall würden sie ans Auswandern denken. Doch Ira Kantor erinnert daran, dass nach früheren Wahlgängen – zum Beispiel jenem von George W. Bush – die allermeisten entsprechende Drohungen nicht wahr machten: «Kanada will uns nicht – es ist nicht so einfach.»

Die Afroamerikanerin Angela sagt, sie wisse nicht, was sie im Fall eines Sieges von Donald Trump tun würde. «Mich in einem Loch verstecken?», fragt sie. «Es ist einfach undenkbar.» Einzig Luke beruhigt: «Egal wer gewinnt, das Ganze wird bald verrauchen.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.