Ronaldo vs. Messi: Wer ballert sein Team zum Titel?

Aktualisiert

Ronaldo vs. MessiWer ballert sein Team zum Titel?

Drei Runden vor Schluss trennt ein winziger Punkt Barcelona und Real Madrid an der Spitze der Primera Divison. Fragt sich, welcher Superstar im Meisterkampf das Zünglein an der Waage spielt: Ronaldo oder Messi?

von
Monika Brand
Cristiano Ronaldo (l.) oder Lionel Messi: Wer schiesst sein Team zum Meistertitel?

Cristiano Ronaldo (l.) oder Lionel Messi: Wer schiesst sein Team zum Meistertitel?

Treffsicher sind sie beide. Barcelonas Lionel Messi, aktueller Weltfussballer des Jahres, ist mit 29 Toren momentan der mit Abstand beste Skorer der Primera Divison. Reals Cristiano Ronaldo, Weltfussballer des Jahres 2008, folgt nach seinem Teamkollegen Gonzalo Higuain (25 Tore) mit 22 Treffern auf Platz 3 der Rangliste.

Nur: Während Messi seine Topform zwischen der 13. und der 27. Runde erreicht hatte (18 Tore in 12 Spielen) und der Motor an den letzten acht Spieltagen etwas stotterte («nur» 3 Treffer), überzeugte Ronaldo in derselben Zeitspanne mit 7 Toren. Eine Formkrise beim Barça-Star? Wohl kaum. Denn: Am Wochenende haben gleich beide Top-Fussballer in ihren Ligaspielen doppelt getroffen. Messi erzielte auswärts gegen Villarreal das 1:0 und den 4:1-Schlusstreffer für Barça, Cristiano Ronaldo zu Hause gegen Osasuna den 1:1-Ausgleich sowie den 3:2-Siegestreffer.

Ein hauchdünner Unterschied

Nimmt man die Statistik etwas auseinander, so erkennt man, dass die beiden Superstars nicht gleich viele Partien bestritten haben. Während Messi in der Primera Division 32 Mal auflief, stand Ronaldo nur 26 Mal auf dem Platz. Rechnet man dies mit der Anzahl erzielter Tore hoch, so ist der Vorsprung des Argentiniers nur noch hauchdünn: Messi erzielte im Schnitt 0,91 Tore pro Spiel, Ronaldo 0,85.

Die beiden liefern sich also ein Kopf-an-Kopf-Rennen, genauso wie ihre Vereine in der Meisterschaft. Könnte es also sein, dass nicht Ronaldo und Messi die Meisterschaft entscheiden werden, weil sie sich gegenseitig neutralisieren? Durchaus möglich. Deshalb lohnt sich ein Blick auf die Statistikwerte der Teamkollegen der Superstars. Real hat mit dem Argentinier Higuain gar noch einen besseren Torschützen als Ronaldo im Kader, zusammen haben die beiden bereits 47 Tore abgeliefert. Der zweitbeste Barça-Torschütze ist Zlatan Ibrahimovic auf Platz 6 der Skorerliste. Seine 16 Treffer addiert mit Messis 29 gibt ein Total von «nur» deren 45. In dieser Hinsicht ein kleiner Vorteil also für Real Madrid.

Eine Pattsituation?

Barcelona gewinnt also hauchdünn beim Vergleich der Superstars, Real bei demjenigen der treffsicheren Teamkollegen. Eine Pattsituation? Nicht ganz. Schliesslich hat Titelverteidiger Barcelona drei Spiele vor Schluss einen messbaren Vorteil: nämlich einen Punkt mehr auf dem Konto. Und mit den abstiegsbedrohten Teneriffa (18.) und Real Valladolid (19.) sowie dem Tabellenfünften Sevilla wartet auf die Katalanen ein auf dem Papier etwas weniger schwieriges Schlussprogramm als auf Real, das noch gegen Mallorca (6.), Athletic Bilbao (8.) und das ebenfalls gegen den Abstieg kämpfende Malaga (17.) trifft. Doch auch hier ist der Unterschied vor allem eines: hauchdünn.

Messis 1:0 gegen Villarreal

(Quelle: YouTube)

Messis 4:1 gegen Villarreal

(Quelle: YouTube)

Ronaldos 1:1 gegen Osasuna

(Quelle: YouTube)

Ronaldos 3:2 gegen Osasuna

(Quelle: YouTube)

Primera Division

Deine Meinung