Zunge reinigen: Das musst du bei der Morgenroutine nach Ayurveda beachten

Zungenschaben: Ein einfaches Ritual, das die Zunge bei der Hygiene unterstützt. 

Zungenschaben: Ein einfaches Ritual, das die Zunge bei der Hygiene unterstützt. 

Instagram / Kansaorganics
Publiziert

MorgenroutineWer die Zunge nicht putzt, kann den Körper schädigen

Der Mund ist das Haupteingangstor zum Körper und gleichzeitig ein ziemlich dreckiger Ort. Eine alte Ayurveda-Lehre hilft, die Mundhöhle sauber zu halten.

von
Geraldine Bidermann

Hast du deine Zunge schon mal im Spiegel angeschaut? In der ayurvedischen Lehre gilt die Zunge als Verlängerung des Magen-Darm-Trakts. Ihr Anblick gibt Aufschluss darüber, wie es dir gesundheitlich geht. Weisse Flecken deuten auf Entzündungen hin, eine rote Spitze kann ein Hinweis für Stress sein. 

Was ist Ayurveda?

Ayurveda ist eine ganzheitliche Naturmedizin, die seit über 5000 Jahren in Indien praktiziert wird. Sie wird als «Wissenschaft des Lebens» verstanden, wobei «Ayuh» für Leben und «Veda» für die Wissenschaft steht.

Gemäss Isabelle Stüssi, Ayurveda Ernährungsberaterin und Yogalehrerin, ist der Mund das Tor zum Verdauungstrakt. «Deshalb ist es wichtig, ihn vor dem Essen und Trinken zu reinigen. Ölziehen (Anm. d. Redaktion: Beim Ölziehen wird über Minuten Öl im Mund hin- und herbewegt, um Bakterien daran zu binden und im Anschluss auszuspucken.) ist im Ayurveda am Morgen der erste Schritt zur Reinigung des Mundes. Danach folgt das Zungenschaben mit einem Schaber aus Kupfer oder Chrom.»

Isabelle Stüssi ist Ayurveda Ernährungsberaterin und Yogalehrerin mit ihrem eigenen Yoga-Studio Yogisi in Zürich.

Isabelle Stüssi ist Ayurveda Ernährungsberaterin und Yogalehrerin mit ihrem eigenen Yoga-Studio Yogisi in Zürich.

Isabelle Stüssi

Das Zungenschaben entfernt die überschüssigen Bakterien und das Öl von der Zunge. Danach kann man ganz normal Zähne putzen. Jeder Abschnitt auf der Zunge entspricht im Ayurveda einem anderen Organ. «Wenn wir also zungenschaben, ist das wie eine sanfte Massage unserer inneren Organe», sagt Stüssi. Doch auch ohne ayurvedischen Hintergrund ergibt es natürlich Sinn, deine Zunge richtig zu pflegen. Wir verraten, wieso.

Über die Zunge gelangen schnell Bakterien in den Mikroorganismus. 

Über die Zunge gelangen schnell Bakterien in den Mikroorganismus. 

Pexels / Léo Vinícius

Die Zunge ist ein Multitalent, auf das Bakterien stehen

Beim Sprechen, Kauen, Saugen und Schlucken ist unsere Zunge das wichtigste Werkzeug. Zudem hilft sie uns als Sinnesorgan, Geschmäcker, Konsistenz und Temperatur von Nahrung etc. wahrnehmen zu können. Dementsprechend kommt unsere Zunge durch ihren häufigen Einsatz tagtäglich mit diversen Komponenten der Aussenwelt in Form von Nahrung und Flüssigkeiten, aber auch Bakterien in Kontakt.

Speziell in den Falten, Furchen und Ritzen auf der Zunge sind diese schnell angesammelt. Auch im hinteren Teil der Zunge setzt sich mit der Zeit ein Belag ab, der aus abgestorbenen Schleimhautzellen, trockenem Speichel und Nahrungsresten besteht. Mikroorganismen wie Bakterien fühlen sich davon genauso angezogen wie von mangelhaft geputzten Zähnen. Schlechter Atem kann die Folge sein.

Eine gereinigte Zunge beschützt Zähne, Zahnfleisch und den ganzen Körper. 

Eine gereinigte Zunge beschützt Zähne, Zahnfleisch und den ganzen Körper. 

Pexels / Andrea Piqadillo

Zungenschaber helfen bei der Hygiene

Neben Zähneputzen hilft der Gebrauch einer Zungenbürste oder eines Zungenschabers, die Mundhöhle richtig sauber zu halten. Sie entfernen Bakterien von der Zunge, die sich über Nacht gebildet haben. Ohne diese Beläge verbessert sich das Geschmacksempfinden und Mundgeruch wird vorgebeugt. Doch nicht nur im Ayurveda soll die Zunge den Zustand des gesamten Körpers und seiner Erkrankungen widerspiegeln können. Die Zungenreinigung unterstützt unseren Körper auch laut Schulmedizin gegen aufkommende Infekte. 

So funktioniert Zungenschaben

Führe die Zungenreinigung am besten morgens und abends durch, da sich dann die meisten Beläge gesammelt haben. Setze den Schaber hinten an der Zunge (Achtung, nicht zu weit hinten, sonst gibt es einen unangenehmen Würgereflex!) an und zieh ihn mehrmals sanft bis zur Zungenspitze.

Halte den Schaber zwischendurch kurz unter laufendes Wasser, um ihn zu reinigen. Spüle anschliessend deinen Mund mehrmals gründlich aus. 

Bist du überzeugt, brauchst aber noch das richtige Produkt? Es gibt zwei Möglichkeiten: 

Zungenbürsten gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie sind flacher als Zahnbürsten, bestehen fast immer aus Kunststoff und besitzen Borsten oder Lamellen, die die Zunge von Belägen befreien sollen. 

Zungenschaber sind meist aus Metall (Edelstahl, Titan, Silber). Sie arbeiten mit einer flachen Kante, die über die Zunge gezogen wird. Zungenschaber aus rostfreiem Metall sind verhältnismässig steril, lassen sich leicht reinigen und können sehr lange benutzt werden. Sie sind damit nachhaltiger als Zungenbürsten aus Plastik, die genau wie Zahnbürsten nach einiger Zeit ersetzt werden müssen. Du findest sie in Apotheken, Drogerien oder online in Yoga-Shops.  

Wenn du noch nichts davon zu Hause hast, kann vorübergehend auch die Kante eines Löffels benutzt werden.  

Bist du auch schon fleissig am Zungenschaben? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Deine Meinung

81 Kommentare