Lieferengpässe: Wer einen Fidget Spinner will, muss warten
Publiziert

LieferengpässeWer einen Fidget Spinner will, muss warten

Seit der Fidget-Spinner-Trend die Schweiz erreicht hat, kommen Verkaufsstellen kaum nach mit liefern. Viele Kunden warten seit Wochen auf ihre Bestellungen.

von
duf
1 / 3
Die Fidget Spinner sind der Renner bei Schweizer Kindern und Jugendlichen. Auch Johannes (10) und Maiko (10) haben Spass daran. Die hohe Nachfrage überfordert aber die Anbieter.

Die Fidget Spinner sind der Renner bei Schweizer Kindern und Jugendlichen. Auch Johannes (10) und Maiko (10) haben Spass daran. Die hohe Nachfrage überfordert aber die Anbieter.

Stevan Bukvic/Custom Images
Der Onlinehändler Esons in Wetzikon ZH hat seit der Einführung allein über die Seite Fidgetspinner.ch rund 50'000 Stück verkauft.

Der Onlinehändler Esons in Wetzikon ZH hat seit der Einführung allein über die Seite Fidgetspinner.ch rund 50'000 Stück verkauft.

20 Minuten/duf
Weil die Spinner so begehrt sind, hatten Esons sowie diverse andere Anbieter Lieferengpässe.

Weil die Spinner so begehrt sind, hatten Esons sowie diverse andere Anbieter Lieferengpässe.

Stevan Bukvic/Custom Images

Der Fidget Spinner ist das Trendspielzeug 2017. Auch Schweizer Kinder und Jugendliche wollen einen der Fingerkreisel haben. Das überfordert viele Verkaufsstellen hierzulande. Seit 20 Minuten darüber berichtet hat, sind die Mitarbeitenden des Onlinehändlers Esons in Wetzikon ZH, der auch die Seite Fidgetspinner.ch betreibt, am Anschlag. «Wir erhalten seither ununterbrochen Anrufe und E-Mails und wurden mit Bestellungen völlig überhäuft», sagt Store-Managerin Marina Obrenovic.

Man habe teilweise auch nachts gearbeitet und nun einen Teil der Werbung wieder eingestellt, weil man auch schon so kaum mit der Bestellungsabwicklung nachkomme, so Obrenovic. «Die Nachfrage ist so stark angestiegen, dass Esons eine zweite Filiale in Zürich eröffnet und zusätzlich zehn Mitarbeiter eingestellt hat.»

Zu wenige Fidget Spinner geliefert

Diverse Kunden warten deshalb schon seit Wochen auf ihre Spinners. «Leider erhielten wir auch noch zu wenig Ware vom Lieferanten und mussten eine Sendung aufgrund mangelnder Qualität zurückschicken.» Deshalb sei es zu längeren Wartezeiten gekommen.

Nun seien aber rund 90 Prozent der Bestellungen verschickt und das Lager sei wieder aufgestockt. Seit der Einführung habe allein Fidgetspinner.ch 50'000 Stück abgesetzt.

Fidget-Spinner: Der neue Pausenplatz-Trend

Die drehenden Teile sind bei Jugendlichen der neuste «heisse Scheiss». (Video: F. Dubler/P. Stirnemann)

Engpässe bis über die Landesgrenze hinaus

Auch der Onlinehändler Galaxus bestätigt Lieferengpässe. Diese bestünden seit April, als das Unternehmen die ersten Fidget Spinner ins Sortiment aufnahm. «Die Nachfrage ist riesig. Zurzeit warten einige Hundert Kunden auf ihre Bestellungen, je nach Modell bis zu zwei Wochen», sagt Sprecher Alex Hämmerli. Deshalb habe man das Sortiment mit Kreiseln weiterer Lieferanten ergänzt, von denen es immer mehr gebe.

Am besten laufe bisher der Standard-Spinner mit Plastikgehäuse. «Ab Mitte Juni sollte es bei uns auch bei diesem keinen Engpass mehr geben», sagt Hämmerli. Auch ausländische Anbieter haben Lieferschwierigkeiten. «Leider sind wir zurzeit ausverkauft», heisst es in einer Kunden-Mail nach der Bestellung im Onlineshop Gearbest.

Deine Meinung