Furore: Wer es findet, taucht in ein buntes Dorf ein
Publiziert

FuroreWer es findet, taucht in ein buntes Dorf ein

Die Wege nach Furore sind versteckt und das Dörfchen kaum sichtbar. Um das zu ändern, hatte der Bürgermeister eine Idee.

von
mst
Furore ist ein kleines Dörfchen an der Amalfi-Küste.

Furore ist ein kleines Dörfchen an der Amalfi-Küste.

Alpha 350 / Wikipedia / CC BY 2.0
Es liegt versteckt bei einer Meeresbucht, die tief ins Land geht, eine sogenannte Ria.

Es liegt versteckt bei einer Meeresbucht, die tief ins Land geht, eine sogenannte Ria.

Screenshot Google Maps
So kam das kleine italienische Dorf zu seinem Spitznamen: die Stadt, die nicht existiert.

So kam das kleine italienische Dorf zu seinem Spitznamen: die Stadt, die nicht existiert.

Alpha 350 / Wikipedia / CC BY 2.0

Furore ist ein kleines Dorf mit knapp 1000 Einwohnern an der Amalfi-Küste in der Provinz Salerno, Italien. Vor langer Zeit gab es in Furore nur einige wenige verstreute Häuser am Berg, die das Meer überblickten. Es gab keinen Dorfplatz, keine direkten Nachbarn.

Die Wege und Treppen zu den Häusern waren von der Küste unsichtbar, Furore blieb so vor den Augen vorbeifahrender Boote verborgen. So kam das kleine italienische Dorf zu seinem Spitznamen: die Stadt, die nicht existiert.

Für mehr Sichtbarkeit

Dagegen wollte der damalige Bürgermeister von Furore etwas unternehmen. Er wollte mehr Touristen in den Ort locken und damit die lokale Wirtschaft ankurbeln. Seine Lösung: bunte Häuser.

In seinem Auftrag wurde alle Häuser in Furore in bunten Farben gestrichen, um sie für Reisende sichtbar zu machen. Diese Tradition wird bis heute weitergeführt: Jedes Jahr, im September, lädt das Dorf Künstler aus der ganzen Welt ein, um die Häuser mit Bildern zu verzieren.

Ein Fjord in Italien

Hauptattraktion in Furore, neben den bunt bemalten Häusern, ist allerdings die Ria: Eine Ria ist eine tief in das Land eindringende Bucht, ausgelöst durch den Fluss Schiato, der von den Bergen ins Meer fliesst. In der Bucht gibt es noch eine Reihe alter Fischerhäuschen, der Rest von Furore befindet sich 300 Meter weiter oben am Berg.

Eine 30 Meter lange Brücke führt über die Bucht. Hier findet der Mediterranean High Diving Championship Cup statt, bei dem sich Profis möglichst elegant von der Brücke ins Wasser stürzen. Auch sonst gibt es mittlerweile mehr Attraktionen für Touristen: Es gibt eine Bar und einen Geschenke-Shop sowie ein Museum über die Vergangenheit von Furore und die Biodiversität in der Bucht.

Living-Push

Ihnen gefällt dieser Text und Sie würden gerne mehr solche Artikel lesen? Dann aktivieren Sie den Living-Push: In diesem Kanal lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen. Täglich zeigen wir Ihnen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Living-Kanal aktivieren.

Deine Meinung