Kopflose Fraktion: Wer folgt auf Baader – und wann?

Aktualisiert

Kopflose FraktionWer folgt auf Baader – und wann?

SVP-Fraktionschef Caspar Baader erreicht im Winter die maximale Amtszeit. Nun ist die Partei gefordert: Entweder ändert die Partei das Fraktionsreglement oder sie sucht einen Nachfolger für Baader.

Beide Szenarien seien möglich, sagte SVP-Generalsekretär Martin Baltisser am Montag auf Anfrage. Bis Ende Oktober könnten die Fraktionsmitglieder entsprechende Anträge einreichen. Die Entscheidung falle an der Fraktionssitzung Mitte November. Ein allfälliger Nachfolger Baaders würde sein Amt in der kommenden Wintersession antreten.

SVP-Fraktionschef Caspar Baader erreicht auf die Wintersession nach acht Jahren die längstmögliche Amtszeit gemäss Parteireglement. Mit einer Änderung dieses Reglements könnte Baader länger im Amt bleiben.

Die SVP-Fraktion hatte Baader im November 2001 zum Nachfolger des Zürcher Auto-Importeurs Walter Frey gewählt. Frey hatte sich damals aus der Politik zurückgezogen; inzwischen ist er wieder Vizepräsident der SVP. Vor Frey war der spätere Bundesrat Samuel Schmid (BE) Vorsteher der Fraktion.

Als mögliche Nachfolger - sollte Baader zurücktreten - könnte sich einer der Vizepräsidenten der Fraktion aufdrängen. Mit Adrian Amstutz (BE), Jean-François Rime (FR) und Bruno Zuppiger (ZH) besetzen drei profilierte Nationalräte diese Ämter. Die vierte Vizepräsidentin, Yvette Estermann (LU), sitzt dagegen erst seit 2007 im Nationalrat.

(sda)

Deine Meinung