VNL: Wer gewinnt den virtuellen Eishockey-Titel?
Aktualisiert

VNLWer gewinnt den virtuellen Eishockey-Titel?

Die Virtual National League nähert sich der Entscheidung. Acht Teams verbleiben und kämpfen in den Playoffs um den virtuellen Schweizer Meistertitel.

von
fox

Am Samstag, 6. April 2013, treten die acht qualifizierten Mannschaften der Virtual National League in den virtuellen Playoffs gegeneinander an. Im Rahmen des WM-Vorbereitungsspiels zwischen der Schweiz und Weltmeister Russland kämpfen acht Teams an den Konsolen um den Titel des virtuellen Schweizer Meisters 2012/2013.

357 Tage nachdem sich der amtierende virtuelle Schweizer Meister HC Fribourg-Gottéron im Final der Virtual National League gegen den EHC Biel durchsetzten konnte, wird am Samstag, 6. April 2013, auf dem Gelände der Eishalle Deutweg in Winterthur um den neuen Titel des virtuellen Schweizer Meisters gekämpft. Für die virtuellen Playoffs qualifiziert haben sich der EHC Biel, der Genève-Servette HC, der HC Fribourg-Gottéron, der HC Lugano, der SC Bern, die Rapperswil-Jona Lakers, die SCL Tigers und die ZSC Lions.

Meister werden auf dem Eis geehrt

Im Rahmen der WM-Vorbereitung der Schweizer Herren A-Nationalmannschaft treten die acht qualifizierten Teams der Virtual National League in den virtuellen Playoffs gegeneinander an. Es wird spannend im Showdown an den Konsolen. Werden die Fribourger ihren Titel verteidigen können oder wird ein neuer virtueller Schweizer Meister gekürt?

Im Anschluss geht es dann auch auf dem Eis zwischen der Schweiz und Russland zur Sache. Als Highlight werden in der zweiten Drittelspause die neuen virtuellen Schweizer Meister live auf dem Eis geehrt.

Deine Meinung