Curiosity: Wer hantiert da am Mars-Rover?

Aktualisiert

CuriosityWer hantiert da am Mars-Rover?

Ein kürzlich entdecktes Bild von Curiosity sorgt im Internet für Aufregung. Es soll zeigen, wie eine menschliche Figur neben dem Mars-Rover steht.

von
jcg
1 / 93
Der Beweis: Radarbilder zeigen, dass es Eiszeiten auf dem Roten Planeten gegeben hat. (26. Mai 2016)

Der Beweis: Radarbilder zeigen, dass es Eiszeiten auf dem Roten Planeten gegeben hat. (26. Mai 2016)

Screenshot SWRI
Mitte April 2015 berichteten Wissenschaftler, dass auf dem Mars nahe der Oberfläche flüssiges Wasser existieren könnte. Sie haben Perchlorate gefunden, die ähnlich wie Streusalz den Gefrierpunkt des Wassers senken und es flüssig machen. Im Bild: Der Gale-Krater, wo Forscher Spuren entdeckten, die auf früheres Wasser hindeuten.

Mitte April 2015 berichteten Wissenschaftler, dass auf dem Mars nahe der Oberfläche flüssiges Wasser existieren könnte. Sie haben Perchlorate gefunden, die ähnlich wie Streusalz den Gefrierpunkt des Wassers senken und es flüssig machen. Im Bild: Der Gale-Krater, wo Forscher Spuren entdeckten, die auf früheres Wasser hindeuten.

NASA/JPL/MSSS
Nach der Mars-Ratte und dem menschlichen Oberschenkelknochen sorgte Ende Januar 2015 eine weitere Erscheinung auf einem Curiosity-Bild für Aufregung. Links des Rovers soll eine Gestalt erkennbar sein, die kurze Haare hat und Sauerstoffflaschen trägt. Das Bild war am 26. September 2012 von der linken Navcam des Rovers gemacht worden.

Nach der Mars-Ratte und dem menschlichen Oberschenkelknochen sorgte Ende Januar 2015 eine weitere Erscheinung auf einem Curiosity-Bild für Aufregung. Links des Rovers soll eine Gestalt erkennbar sein, die kurze Haare hat und Sauerstoffflaschen trägt. Das Bild war am 26. September 2012 von der linken Navcam des Rovers gemacht worden.

NASA

Seit er im August 2012 auf dem Mars gelandet ist, hat der Mars-Rover Curiosity unzählige Bilder zur Erde geschickt. Längst nicht alle werden von der Nasa kommentiert veröffentlicht. Doch alle Bilder sind für Interessierte auf der Website des Jet Propulsion Laboratory der Nasa in Pasadena, Kalifornien, einsehbar. Und dort stiess der Ufologe Scott Waring auf eine Aufnahme, die ihn stutzen liess.

Auf dem Bild, dass die linke Navigationskamera (Navcam) am 50. Marstag der Mission (26. September 2012) geschossen hat, glaubte Waring den Schatten eines menschenähnlichen Wesens zu erkennen, wie er in seinem Blog erklärte. Demnach steht die Person links dicht neben dem Rover. Warren schreibt dazu: «Die Person hat keinen Helm an und ihr kurzes Haar ist klar und deutlich zu sehen. Die Person hat Sauerstoffflaschen am Rücken und trägt einen Anzug, der den Grossteil ihres Körpers ausser den Haaren bedeckt.»

Keine Stellungnahme der Nasa

Die Erklärung, die Waring für dieses Phänomen angibt, dürfte Alien-Fans und Verschwörungstheoretiker gleichermassen entzücken. Er schreibt, dass entweder der Rover gar nicht auf dem Mars steht oder dass es auf dem Roten Planeten tatsächlich Aliens gibt.

Die Nasa hat zu den Erkenntnissen von Warren bisher nicht Stellung bezogen. Muss sie auch nicht. Schaut man sich das nächste Bild in der Reihe der Navcam-Fotos vom 50. Marstag an, erkennt man, dass sich der «Kopf» des Wesens immer noch am exakt gleichen Ort befindet (siehe Bildstrecke). Und dies obwohl zwischen den beiden Aufnahmen 28 Sekunden liegen. Es scheint also, dass es sich bei der Erscheinung wohl nur um den Schatten des Rovers handelt – oder um ein bemerkenswert langsames Alien.

Deine Meinung