Kartenflut: Wer hat noch keine, wer will noch eine?
Aktualisiert

KartenflutWer hat noch keine, wer will noch eine?

Das argentinische Spiel Argentinos Juniors gegen All Boys geht als unrühmliche Partie in die Geschichte ein. Gleich sechs Spieler sehen die Rote Karte.

von
heg

Kartenflut beim Spiel Argentinos Juniors gegen die All Boys. (Video: YouTube/<a href="http://www.youtube.com/watch?v=SIIZWd-WTwQ"> FutboldeargentinaTV</a>)

In der zweitletzten Runde der argentinischen Meisterschaft mussten die All Boys bei den Argentinos Juniors antreten. Während der Zug um den Meistertitel für die Gastgeber bereits abgefahren war, konnten sich die Gäste noch leise Hoffnungen auf den Pokal machen. Nach dem Spiel sind aber auch die All Boys aus dem Meisterrennen. Sie verloren die Partie 0:1.

Viel mehr zu reden gab die Härte der Spieler, die sie in diesem Spiel an den Tag legten. Mit rüden Fouls, Schlägen und Kopfstössen schwächten sie ihr Team selbst. Bereits nach 17 Minuten flog Jonathan Ferrari von den All Boys direkt mit Rot vom Platz. Kurz nach der Pause folgten ihm Teamkollege Eduardo Dominguez und German Basualdo von den Juniors. In der Schlussphase des Spiels erwischte es mit Maximiliano Coronel und Mauro Matos nochmals je einen Spieler beider Vereine. Einzig Juan Morales von den Juniors hatte seine Nerven einigermassen im Griff. Er kassierte statt der direkten Ampelkarte «nur» Gelb-Rot.

Vor der letzten Runde, die am 24. Juni ausgetragen wird, haben noch drei Teams Chancen auf den Meistertitel. Arsenal und Tigre führen die Tabelle punktgleich an. Mit zwei Punkten Rückstand lauern die Boca Juniors.

Fussballer vermöbelt Schiedsrichter

Deine Meinung