Oberegg AI: «Wer hat unsere Sau geklaut?»
Publiziert

Oberegg AI«Wer hat unsere Sau geklaut?»

Unbekannte haben in Oberegg AI über Nacht ein selbstgemachtes Werbe-Säuli entwendet. Die Besitzerin hat sich mit Hilfe der sozialen Medien auf die Suche gemacht.

von
sav
1 / 5
So sah die Säuli-Familie vollzählig aus, bevor...

So sah die Säuli-Familie vollzählig aus, bevor...

... Unbekannte das letzte Tier entwendeten. Auch andere ungewöhnliche Werbeobjekte...

... Unbekannte das letzte Tier entwendeten. Auch andere ungewöhnliche Werbeobjekte...

... wie diese Riesen-Bratwurst in Ebnat-Kappel oder...

... wie diese Riesen-Bratwurst in Ebnat-Kappel oder...

Wirtin Claudia Sommer (50) fiel aus allen Wolken, als sie am Mittwochmorgen feststellte, dass Unbekannte sich über Nacht an ihrer Werbetafel zu schaffen gemacht hatten. Diese bestand aus vier rosa Holzschweinchen, die Sommer und ihr Lebenspartner selbst ausgesägt und bemalt hatten, um damit auf die Metzgete im Grünen Baum in Oberegg aufmerksam zu machen.

Nun haben die Unbekannten ein Schweinchen aus der Halterung herausgerissen. «In all den Jahren zuvor gab es keinen Zwischenfall», kommentiert Sommer den Diebstahl. «Wir stellen den Wagen immer gut sichtbar hin.» Doch nun mache er keinen guten Eindruck mehr: «Es sieht einfach nicht schön aus, wenn eine Sau fehlt.»

Keine Anzeige

Anzeige wollte die Wirtin bislang nicht erstatten. «Das bringt sowieso nichts, wenn man keine Verdächtigen hat», glaubt sie. «Es könnten Betrunkene gewesen sein oder gelangweilte Jugendliche. Vielleicht liegt die Sau auch irgendwo im Schlamm.»

Weil sich aber die anderen Schweinchen ohne ihr letztes Gspänli alleine fühlten, sucht die Familie Sommer über die sozialen Medien nach dem gestohlenen Deko-Tier. Und da es sich um Handarbeit handelt, hofft Claudia Sommer auf ein Wiedersehen. «Ich weiss wirklich nicht, wer so etwas macht», sagt sie.

Gipfel, Wurst und Kuh

Sommers Säuli ist nicht das erste Werbemittel, das auf rätselhafte Weise verschwunden ist: 2014 etwa wurde in Toggenburg eine Riesen-Bratwurst entwendet. Die Werbe-Wurst tauchte damals rund ein halbes Jahr später in der Thur wieder auf: Ein Jahr später stand plötzlich in der Nacht ein riesiges Kunststoffgipfeli auf einem Zebrastreifen in Flawil.

Für eine Austellung im Jahre 2008 bekannte sich das Künstlerkollektiv Ohm41 zur Entführung der berühmten Villars-Kuh, die in Ifwil TG an der Bahnlinie Wil-Winterthur steht.

Deine Meinung