03.06.2020 02:51

Brugg AG

Wer hat unter diesem Bänkli Geld für falschen Polizisten hinterlegt?

Ein unbekanntes Betrugsopfer hat Ende 2019 verpacktes Bargeld bei einer Sitzbank in Brugg deponiert. Kurz darauf wurde das Geld von einem falschen Polizisten abgeholt. Die Polizei sucht das Opfer und Hinweise.

von
Nathan Keusch
1 / 4
Unter dieser Parkbank hat ein unbekanntes Opfer Ende 2019 Bargeld für einen falschen Polizisten hinterlegt.

Unter dieser Parkbank hat ein unbekanntes Opfer Ende 2019 Bargeld für einen falschen Polizisten hinterlegt.

Foto: Kapo Aargau
Die Kantonspolizei Aargau geht von der bekannten Betrugsmasche mit einem falschen Polizisten aus.

Die Kantonspolizei Aargau geht von der bekannten Betrugsmasche mit einem falschen Polizisten aus.

KEYSTONE
Die Sitzbank befindet sich bei der Verzweigung Dammweg und Altenburgerstrasse unter der Altenbrugg. Das Geld sei kurze Zeit nach der Hinterlegung abgeholt worden.

Die Sitzbank befindet sich bei der Verzweigung Dammweg und Altenburgerstrasse unter der Altenbrugg. Das Geld sei kurze Zeit nach der Hinterlegung abgeholt worden.

Google Maps

Darum gehts

  • Die Polizei sucht nach einem Betrugsopfer, das auf einen falschen Polizisten hereingefallen ist.
  • Unter einer Parkbank hinterlegte das Opfer Bargeld für den Betrüger.
  • Die Tat ereignete sich Ende 2019 in Brugg AG.

Im Rahmen eines ausserkantonalen Ermittlungsverfahrens sucht die Aargauer Polizei nach dem Opfer eines Betrugsdeliktes. Gegen Ende des letzten Jahres dürfte die Täterschaft durch die bekannte Betrugsmasche mit einem falschen Polizisten ein Opfer dazu gebracht haben, Bargeld verpackt unter einer Sitzbank in Brugg AG zu platzieren. Dies teilt die Polizei mit.

Das Bargeld wurde nach Angaben der Polizei kurze Zeit später abgeholt. Die Sitzbank befindet sich bei der Verzweigung Dammweg und Altenburgerstrasse unweit der Aare. Der Bargeldbetrag ist derzeit noch unbekannt. Ebenfalls gelang es der Polizei bislang nicht, das Opfer der Straftat zu ermitteln.

Die Kriminalpolizei in Aarau ersucht um Hinweise und bittet das Opfer, sich zur Klärung des Sachverhalts zu melden (Tel. 062 835 81 81).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.