Basel – Wer hatte kein Herz für Felix und Rico?
Publiziert

BaselWer hatte kein Herz für Felix und Rico?

In Basel wurden Ende September zwei Meerschweinchen vor dem Hauseingang eines Mehrfamilienhauses entdeckt. Der Tierschutz beider Basel geht davon aus, dass sie ausgesetzt wurden und reichte Strafanzeige ein.

von
Alexia Mohanadas
1 / 4
In Basel wurden Ende September zwei Meerschweinchen vor dem Hauseingang eines Mehrfamilienhauses entdeckt. 

In Basel wurden Ende September zwei Meerschweinchen vor dem Hauseingang eines Mehrfamilienhauses entdeckt.

TBB
 Nachdem die Finder in verschieden Haushalten abgeklärt hatten, ob die Tiere wohl dorthin gehörten, brachten sie die Meerschweinchen in das Tierheim.

Nachdem die Finder in verschieden Haushalten abgeklärt hatten, ob die Tiere wohl dorthin gehörten, brachten sie die Meerschweinchen in das Tierheim.

TBB
Im Tierheim an der Birs werden die zwei männlichen Meerschweinchen nun gepflegt und umsorgt. Sogar neue Namen gab es für die felligen Vierbeiner: Rico und Felix.

Im Tierheim an der Birs werden die zwei männlichen Meerschweinchen nun gepflegt und umsorgt. Sogar neue Namen gab es für die felligen Vierbeiner: Rico und Felix.

TBB

Darum gehts

  • In Basel wurden zwei Meerschweinchen in einem Käfig ausgesetzt.

  • Sie werden nun im Tierheim gepflegt.

  • Hinweise kann man beim Tierfundbüro der Stiftung TBB Schweiz melden.

Am 29. September wurden in Basel zwei Meerschweinchen von aufmerksamen Personen gefunden. Wie die Stiftung Tierschutz beider Basel am Mittwoch mitteilte, haben die Finder die Meerschweinchen in einem
Käfig vor dem Hauseingang eines Mehrfamilienhauses entdeckt. Im Käfig hätten sich Einstreu und eine Karotte, die zum grössten Teil schon abgefressen war, befunden. Wasser sei keines vorhanden gewesen.

Nachdem die Finder in verschieden Haushalten abgeklärt hatten, ob die Tiere wohl dorthin gehörten, brachten sie die Meerschweinchen in das Tierheim. Im Tierheim an der Birs werden die zwei männlichen Meerschweinchen nun gepflegt und umsorgt. Sogar neue Namen gab es für die felligen Vierbeiner: Rico und Felix.

Das Aussetzen von Tieren ist ein Verstoss gegen das Tierschutzgesetz. Die Stiftung TBB Schweiz reichte deswegen Strafanzeige gegen Unbekannt ein. Zudem bittet die Stiftung um Hinweise. Wer etwas über die beiden Meerschweinchen und deren Besitzer oder Besitzerin wisse oder etwas beobachtet habe zum Vorgang des Aussetzens der Tiere, könne dies beim Tierfundbüro der Stiftung TBB Schweiz melden.

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel. 079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00

Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

Deine Meinung

0 Kommentare