Angehörige gesucht: Wer ist der unbekannte Tote von Lausanne?

Aktualisiert

Angehörige gesuchtWer ist der unbekannte Tote von Lausanne?

Seit über neun Monaten liegt im Universitätszentrum für Rechtsmedizin in Lausanne ein toter Mann, dessen Identität die Lausanner Polizei zu klären versucht.

von
vro

Ein Überwachungsvideo zeigt den Mann kurz vor seinem Tod.

Es ist ein Ende, das sich kaum jemand wünscht: Ein Mensch stirbt und niemand scheint ihn zu vermissen. So steht es um einen Mann, der seit mehr als neun Monaten im Universitätszentrum für Rechtsmedizin in Lausanne in einer Kühlkammer liegt. Am Abend des 18. Januar 2015 hatte er sich in einem Park in der Nähe der Metrostation Lausanne-Ouchy das Leben genommen.

Seither versucht die Polizei von Lausanne, die Identität des Mannes zu klären. Ein Aufruf im Februar hatte keine Hinweise gebracht, wie «20 Minutes» schreibt. Weder Bekannte noch Angehörige haben sich gemeldet. Jetzt hat sie einen zweiten Versuch gestartet. Der Mann habe braune Augen, graue Haare und eine Stirnglatze. Er sei zwischen 1,65 und 1,75 Meter gross, von schlanker Statur und dürfte zwischen 50 und 70 Jahre alt sein.

Bald folgt die Beerdigung

Auf diese Weise erhoffen sich die Ermittler, einen Verwandten oder Bekannten des Toten zu finden. «Dieser Fall ist aussergewöhnlich», sagt Polizeisprecher Sébastien Jost. «Die Ermittlungen sind jedoch noch im Gange und wir geben die Hoffnung nicht auf, etwas herauszufinden.»

Viel Zeit bleibt der Polizei jedoch nicht mehr. Im Universitätszentrum werden die Leichen maximal ein Jahr lang aufbewahrt. Danach würden dem Toten für eine allfällige spätere Identifizierung verschiedene Proben entnommen, erklärt Jost. «Anschliessend wird der Verstorbene auf Kosten der Steuerzahler in der Gemeinde beerdigt, wo er aufgefunden wurde.» Tauchten danach doch noch Angehörige auf, könnten sie den Mann auf ihre Kosten exhumieren lassen.

Deine Meinung