Aktualisiert 06.04.2015 09:06

Tattoo-Trends

Wer jetzt noch ein Tattoo will, sollte sich beeilen

Bevor der Sommer da ist, wollen sich viele noch ein Tattoo stechen lassen. Stefan Güntzel von SG-Tattoo zeigt die Trends für dieses Jahr.

von
qll
Stefan Güntzel bei der Arbeit. (Bild: ZVG)

Stefan Güntzel bei der Arbeit. (Bild: ZVG)

«Es geht gegen den Sommer zu und viele wollen noch schnell ein Tattoo, damit es rechtzeitig abheilen kann und sie es dann in der Badi zeigen können», sagt Stefan Güntzel von SG-Tattoo. Weil man mit frisch gestochenen Tattoos nicht gleich an die Sonne und ins Chlorwasser darf, sollte man rechtzeitig mit der Planung beginnen: «Der beste Termin für Tattoos ist zwischen Herbst und Frühling», so Güntzel. «Oft muss man aber lange für einen Termin warten.»

Laut dem Tätowierer gibt es derzeit eine grosse Nachfrage nach guten Portrait- und Realistic-Künstlern. «Auch Mandalas, Dotwork und kleine Motive wie Federn, Musiknoten, Schriften und Symbole sind sehr beliebt», so Güntzel. «Deutlich im Kommen sind zudem grosse und aufwendige Schriften, sogenannte Letterings, und Oldschool-Motive.»

Tattoos können immer noch Nachteil sein

Obwohl der Sommer naht und die Zeit drängt, sollte das Motiv gut überlegt sein: «Klar, gibt es heute bessere und günstigere Laserentfernungen», sagt Güntzel. Dennoch sollte man sich nicht aus einer Laune heraus irgendetwas stechen lassen. Nicht nur das Motiv, auch die Körperstelle, an der das Tattoo hinkommt, sollte gut überlegt sein. Güntzel: «Je nach Branche können sichtbare Tattoos immer noch ein Nachteil sein.» Zudem halte nicht jedes Tattoo an jeder Stelle gleich gut.

Vor allem der jüngeren Kundschaft rate er zu Vorsicht: «Es lassen sich immer mehr 18- bis 22-Jährige stechen», sagt Güntzel. Er nehme an, dass dies mit der Allgegenwart von Tattoos in den Medien, vor allem in Werbekampagnen, zu tun hat. «In ihrem Alter ist es noch wichtiger, dass sie sich genau überlegen, was sie sich stechen lassen», so Güntzel. «Sie bereuen es nicht diesen Sommer, aber vielleicht schon in ein paar Jahren.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.