Wer kauft das Park Hyatt?
Aktualisiert

Wer kauft das Park Hyatt?

Das Hotel Park Hyatt beim Kongresshaus wird verkauft. Schon Mitte Jahr soll der Deal perfekt sein.

Im September 2004 wurde die Nobelherberge mit 142 Zimmern und Suiten eröffnet. Jetzt will die Familie Pritzker, der die Hyatt-Kette gehört, das Fünf-Sterne-Haus verkaufen. Unter grösster Diskretion wurden bereits mehrere Bietverfahren durchgeführt. «Nun stehen wir in detaillierten Verhandlungen mit mehreren Interessenten. Darunter sind keine Schweizer», sagte René Schappner von der zuständigen Maklerfirma Jones Lang La Salle zu einem entsprechenden Bericht des Fachmagazins «Immobilien-Business».

Der Verkaufspreis für die gesamte Immobilie inklusive Grundstück betrage «weit über 100 Millionen Franken», so Schappner. Der Käufer wird das Luxushotel im Rahmen eines Management-Vertrags übernehmen. Will heissen: Das Hotel wird weiterhin von der Hyatt-Kette betrieben. Für diese Leistung muss ihr der zukünftige Eigentümer einen Teil von Umsatz und Gewinn abliefern. Mit dem Verkauf will die internationale Hotelkette Geld für Investitionsprojekte in anderen Ländern freilegen.

«Für die Gäste und die Mitarbeiter wird sich nichts ändern», sagt Kurt Straub, General Manager des Park Hyatt. Laufe alles nach Plan, werde der Verkauf Mitte Jahr über die Bühne gehen.

(bbr)

Deine Meinung