Aktualisiert 25.08.2015 21:26

Paar-StudieWer Kinder gemeinsam erzieht, hat mehr Sex

Paare, die punkto Kindererziehung gemeinsame Sache machen, sind am glücklichsten. Kümmert sich aber nur die Frau, bleibt die Liebe auf der Strecke.

von
fee
Die Handhabung der Kindererziehung ist ein folgenschwerer Entscheid.

Die Handhabung der Kindererziehung ist ein folgenschwerer Entscheid.

Viele Menschen haben Angst, dass mit dem ersten Kind die Beziehung auf der Strecke bleibt. Schliesslich braucht der Nachwuchs viel Aufmerksamkeit. An Zweisamkeit, geschweige denn an leidenschaftlichen Sex ist dann erst mal viele Jahre nicht zu denken, so die Sorge.

Doch laut Forschern um Daniel L. Carlson von der Georgia State University muss das nicht passieren. Wichtig sei vielmehr, dass Mann und Frau an einem Strang zögen. Vor allem bei der Kindererziehung, heisst es in einer Mitteilung.

Frauenlast führt zu Beziehungsfrust

Carlson und seine Kollegen hatten die Daten von 487 Paaren ausgewertet, die aus einer Studie über Ehe und Beziehungen von heterosexuellen Paaren aus dem Jahr 2006 stammten. Die untersuchten Paare verfügten alle über ein durchschnittliches Einkommen und die Frauen waren alle unter 45 Jahre alt.

Das Ergebnis: Kümmert sich die Frau mehrheitlich um den Nachwuchs (zu mindestens 60 Prozent), ist die Beziehungszufriedenheit am geringsten – sowohl beim Mann als auch bei der Frau. Diese Paare hatten zudem seltener und weniger erfüllenden Sex.

Wer zusammenhält, bleibt glücklich

Ganz anders sah dies hingegen bei Paaren aus, bei denen entweder der Mann die Kinderbetreuung übernimmt (zu mindestens 60 Prozent) und bei jenen, die sich die Kinderbetreuung teilen. Auf diese Beziehungen färbte die Rollenverteilungen nicht negativ ab. Am glücklichsten mit ihrer Beziehung waren in der Studie die gleichberechtigten Paare. Auch ihr Sexleben war rege und erfüllt.

Ähnlich war es auch bei den Beziehungen, in denen sich der Mann überwiegend den Kindern widmete: Sie waren genauso zufrieden und hatten fast genauso viel Sex. Allerdings gab es einen interessanten Widerspruch in Sachen Sex-Qualität: Die erziehenden Männer wiesen, verglichen mit den anderen Gruppen, die geringste Zufriedenheit mit ihrem Sexleben auf. Ihre Frauen dagegen waren die sexuell erfülltesten.

Die Studie wurde bei der Jahresversammlung der American Sociological Association (ASA) vorgestellt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.