Aktualisiert 23.06.2017 11:45

Abschied von Mona Vetsch«Wer küsst mich jetzt morgens akustisch wach?»

Nach 17 Jahren ist Schluss: Mona Vetsch verabschiedet sich von der SRF-3-Morgenshow und ihren Fans. Ihr letzter Arbeitstag ist zugleich ihr Geburi.

von
net
1 / 7
Mona Vetsch (42) verabschiedet sich heute nicht bloss vom SRF-3-Mikro, auch ihr Dreamteam (wie sie selbst schreibt) lässt sie hinter sich. Ihre Fans vermissen die Thurgauerin schon jetzt. Vetsch hat jung im Medienbusiness angefangen.

Mona Vetsch (42) verabschiedet sich heute nicht bloss vom SRF-3-Mikro, auch ihr Dreamteam (wie sie selbst schreibt) lässt sie hinter sich. Ihre Fans vermissen die Thurgauerin schon jetzt. Vetsch hat jung im Medienbusiness angefangen.

Screenshot / Twitter / Mona Vetsch
Vor 17 Jahren: Das ist die erste Autogrammkarte der jungen Mona Vetsch. Damals übernahm sie die Morgensendung von SRF 3.

Vor 17 Jahren: Das ist die erste Autogrammkarte der jungen Mona Vetsch. Damals übernahm sie die Morgensendung von SRF 3.

SRF
Nun, am 23. Juni – ihrem 42. Geburtstag –, übergibt sie das Mikrofon an ihre Nachfolgerin Tina Nägeli.

Nun, am 23. Juni – ihrem 42. Geburtstag –, übergibt sie das Mikrofon an ihre Nachfolgerin Tina Nägeli.

SRF

Die sympathische Thurgauerin weckt seit 2000 die SRF-3-Hörer frühmorgens. Es grenzt für viele Hörer an ein Ritual. Heute wird Abschied gefeiert: Mona sagt ade. Neben dem Musikerduo Dabu Fantastic besuchten die 42-Jährige bisher die «Jung verdammt»-Sänger Lo & Leduc sowie Comedian Fabian Unteregger (40).

Für ihre treusten Fans ist Vetschs Abgang eine Katastrophe. Auf Twitter bringen sie ihren Abschiedsschmerz zum Ausdruck. Unter dem Hashtag #monAMorgen schreiben sie Dinge wie: «So schön, noch einmal mit dir aufzuwachen.» Und: «Echt schade, dass es fertig ist.» User fragen sich: «Wer küsst mich jetzt morgens akustisch wach?»

Vetsch war bereit für ihren besonderen Morgen, wie sie selbst schreibt. Tränen wurden trotz allem keine vergossen. Verübeln können hätte man es Mona nicht; bei all diesen vielen Jahren DRS 3/SRF 3 und dieser Liebe, die ihr auf Social Media entgegenweht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.