Bildschirmgrosse News: Jetzt kannst du durch dein 20 Minuten swipen

Publiziert

Bildschirmgrosse NewsJetzt kannst du durch dein 20 Minuten swipen

Die 20-Minuten-App bietet ab sofort die neue Funktion My View. Sie zeigt individuelle Geschichten bildschirmfüllend an. Die Bedienung funktioniert per Wischbewegung.

von
Fabian Pöschl
1 / 9
In der 20-Minuten-App gibts neu die bildschirmfüllende Ansicht My View.

In der 20-Minuten-App gibts neu die bildschirmfüllende Ansicht My View.

20 Minuten
My View ist eine Alternative zur klassischen Ansicht, die Userinnen und User weiterhin auswählen können.

My View ist eine Alternative zur klassischen Ansicht, die Userinnen und User weiterhin auswählen können.

20 Minuten
Die Funktion steht ab sofort für eingeloggte Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung.

Die Funktion steht ab sofort für eingeloggte Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung.

20 Minuten

Darum gehts

  • My View bietet eine Alternative zur klassischen Ansicht in der 20-Minuten-App.

  • Die Geschichten des Tages gibts mit screenfüllendem Bild.

  • Zur nächsten Story gehts per Swipe.

Ab sofort steht den eingeloggten Nutzerinnen und Nutzern in der App von 20 Minuten und 20 minutes eine komplett neue Ansicht namens My View zur Verfügung. Dafür muss die App aktualisiert werden. Auf ein langes Drücken auf den News-Button unten links kann die Ansicht ausgewählt werden.

Mit My View werden die Geschichten des Tages mit einem screenfüllenden Bild und der entsprechenden Schlagzeile grossflächig dargestellt. Zur nächsten Geschichte wird – wie in Social Media üblich – geswipet und nicht gescrollt. Die Geschichten sind dabei auf die persönlichen Interessen gemäss vergangenem Nutzerverhalten abgestimmt. Um eine Filterblase zu verhindern, gewichtet und platziert die Redaktion in Folge die Inhalte wie üblich nach Relevanz.

Alternative zur klassischen Ansicht

My View ist eine Alternative zur klassischen Ansicht, die Userinnen und User weiterhin auswählen können. Die neue Ansicht richtet sich an Menschen, die Newsinhalte hauptsächlich via soziale Medien konsumieren. Nun finden sie auch in der App von 20 Minuten und 20 minutes die gewohnte Erfahrung.

My View steht nicht nur in Deutsch und Französisch zur Verfügung, sondern funktioniert auch in Kombination mit dem aktuell in neun Sprachen verfügbaren Multilanguage-Feature. Dieses übersetzt die redaktionellen Inhalte von 20 Minuten und 20 minutes automatisiert in die häufig in der Schweiz gesprochenen Sprachen.

Persönlich relevante News in der 20-Minuten-App

Mit My View wolle 20 Minuten ein Nutzungserlebnis schaffen, das sich an den Bedürfnissen der Userinnen und User orientiere, sagt Marco Di Bernardo, Chief Technology & Product Officer. «Neue Technologien ermöglichen uns die Inhalte so auszuspielen, dass sie persönlich relevant sind und den Userinnen und Usern dabei helfen, keine wichtigen Inhalte zu verpassen», so Di Bernardo.

Mit der Anzeige von Geschichten, die dem persönlichen Leserverhalten entsprechen, gewinnt die App an persönlicher Relevanz für die Nutzerinnen und Nutzer, wie 20-Minuten-Chefredaktor Gaudenz Looser sagt. «Um eine Filterblase zu vermeiden, folgen bewusst von der Redaktion gewichtete und platzierte Beiträge», so Looser.

Das ist 20 Minuten:

Ende 1999 für eine junge und urbane Zielgruppe lanciert, hat sich die Pendlerzeitung 20 Minuten zum reichweitenstärksten Schweizer Medientitel mit Präsenz in der Deutschschweiz, der Westschweiz und im Tessin entwickelt. In acht gedruckten Lokalausgaben fünfmal die Woche und digital rund um die Uhr informiert und unterhält 20 Minuten in drei Sprachen mit Geschichten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung. Auf den digitalen Kanälen bietet 20 Minuten auch Bewegtbild, Audio-Formate und weitere zukunftsweisende Technologien. 20 Minuten ist ein Teil der TX Group und umfasst 20 Minuten, 20 minutes und 20 minuti, 20 Minuten Radio, Lematin.ch, Encore und die Beteiligungen im Ausland (L’essentiel in Luxemburg und Heute in Österreich).  

Die Nutzungsgewohnheiten, wie auch die Bedürfnisse der Userinnen und User, sind individuell verschieden und verändern sich stets, wie 20-Minuten-User-Experience-Designer Christoph Hirschbühl sagt. «Mit My View geben wir ihnen die freie Wahl, ob sie die klassische oder die neue My View-Ansicht bevorzugen», so Hirschbühl.

Er verspricht eine ständige Verbesserung der Features. «Wir werden anhand von Live-Tests und Feedbacks laufend dazulernen und uns perfektionieren. Bei Inputs oder Bugs melde dich gerne bei info@20minuten.ch», so Hirschbühl.

Deine Meinung

20 Kommentare