Basel – «Wer sich nicht impft, schadet der Fasnacht»
Publiziert

Basel«Wer sich nicht impft, schadet der Fasnacht»

Die Wagen-Clique Vogese Ruech bereitet sich auf die Fasnacht 2022 vor und fordert auf Facebook aktiv andere zum Impfen auf. Bereits über 1000 User haben ihren Post geliket. Doch die Fasnächtler werden für ihre Haltung auch angefeindet.

von
Alexia Mohanadas
1 / 5
Die Basler Wagen-Clique Vogese Ruech fordert auf Facebook zum Impfen auf.

Die Basler Wagen-Clique Vogese Ruech fordert auf Facebook zum Impfen auf.

Wagenclique Vogese Ruech
Ihre Meinung: «Wer sich nicht impft, schadet der Fasnacht.»

Ihre Meinung: «Wer sich nicht impft, schadet der Fasnacht.»

Wagenclique Vogese Ruech
Schon jetzt bereite sich die Clique auf die Fasnacht 2022 vor.

Schon jetzt bereite sich die Clique auf die Fasnacht 2022 vor.

20 Minuten/Steve Last

Darum gehts

  • Die Basler Vogese Ruech-Clique fordert auf Facebook zum Impfen auf.

  • Ihre Meinung: «Wer sich nicht impft, schadet der Fasnacht.»

  • Bereits jetzt bereite sich die Clique auf die Fasnacht 2022 vor.

  • Auch das Basler Fasnachts-Comité will 2022 eine Fasnacht durchführen, «die den Namen Fasnacht verdient».

Für die Wagen-Clique Vogese Ruech ist eines klar: Ein drittes Mal wird die Basler Fasnacht sicher nicht ausfallen. Auf Facebook fordert die Clique Leute dazu auf, sich impfen zu lassen. Bereits über tausend User haben ihren Post geliket. «Wenn wir ein normales Leben wollen, müssen sich einfach so viele wie möglich impfen lassen», so der Vorstand der Vogese Ruech-Clique. Sie hätten zugeschaut, wie die Impfverweigerer immer lauter wurden, nun würde die Fasnachtsformation die Stimme erheben und sich klar positionieren.

«Die Impfquote in der Bevölkerung muss so schnell wie möglich erhöht werden. Wer sich nicht impft, schadet der Fasnacht. Wir rufen hiermit alle Fasnächtler auf, sich sofort impfen zu lassen», so Stefan Thürkauf von der Wagen-Clique Vogese Ruech gegenüber 20 Minuten. An der Fasnacht selber unterstütze die Clique alle Schutzmassnahmen, die die Regierung für notwendig halte.

Negative Kommentare werden gelöscht

Von zwölf Clique-Mitgliedern plus Chauffeur seien noch zwei Aktive nicht geimpft, kommuniziert der Fasnächtler offen. Das Ziel des Vorstands sei ganz klar, dass bis zur Fasnacht alle geimpft seien. Es werde aber niemand ausgeschlossen: Die Nichtgeimpften müssten sich vor jedem Vereinstreffen einem Test unterziehen, um die übrigen Mitglieder zu schützen. Dies würde sehr streng kontrolliert.

Der Impf-Aufruf kommt bei der Fasnachts-Community gut an. «Wir haben bis heute sehr viele positive Kommentare erhalten», so Thürkauf. Doch nicht alle akzeptieren die klare Haltung der Clique. Thürkauf habe festgestellt, dass die zustimmenden Kommentare «nicht respektiert» und sofort mit gehässigen Antworten eingedeckt werden. «Diese löschen wir jeweils, denn gerade darum geht es auch: Die Impfverweigerer hatten in der Vergangenheit eine zu grosse Plattform», sagte Thürkauf weiter. Nun sei es Zeit, ein Zeichen zu setzen: Mit einer Impfung leiste man einen sozialen Beitrag, so der Fasnächtler.

«Keine Fasnacht ist keine Option»

Obwohl noch nicht klar ist, ob und in welcher Form die Basler Fasnacht durchgeführt werden wird: Bei der Vogel Ruech-Clique laufen die Vorbereitungen für die Fasnacht 2022. «Keine Fasnacht ist keine Option», so Thürkauf.

Das Basler Fasnachts-Comité nimmt zur Impf-Aufforderung der Wagen-Clique keine Stellung. Jede Clique sei autonom. Doch: Das Comité will vom 7. - 9. März 2022 eine Fasnacht durchführen, «die den Namen Fasnacht verdient», heisst es auf Anfrage von 20 Minuten.

Gilt die Zertifikatspflicht weiterhin, müssen schweizweit wohl viele Fastnachtsumzüge abgesagt werden.

Deine Meinung

55 Kommentare