Kinderlachen: Wer viel lacht, wird kaum geschieden

Aktualisiert

KinderlachenWer viel lacht, wird kaum geschieden

Lachen Sie auf den Fotos Ihrer Kindheit oft? Dann stehen Ihre Chancen, nie vor den Scheidungsrichter treten zu müssen, sehr gut.

Weshalb die Forscher auf die Idee kamen, Kinderfotos mit dem Ehe(un)glück zu vergleichen, bleibt ihr Geheimnis; Tatsache ist, dass sie es laut welt.de taten.

Für das Experiment wurden über 650 Menschen im Alter zwischen 21 und 87 Jahren befragt, ob sie bereits eine Scheidung hinter sich hätten. Die Probanden mussten den Forschern ausserdem mehrere Familienfotos zeigen, auf denen sie am Ende ihrer Schulzeit zu sehen waren.

Die Intensität des Lächelns wurde einer Skala von eins bis zehn zugeordnet. Dabei achteten die Forscher sowohl auf den Ausdruck in den Augen, als auch auf die Muskelanspannung beim Lachen.

Das Ergebnis war eindeutig: Die Intensität des Lächelns sagte voraus, ob die Ehe des Probanden zu irgendeinem Zeitpunkt in seinem Leben geschieden wurde.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Jugendlichen mit dem schwächsten Lächeln eine Scheidung durchleben würden, war demnach dreimal so hoch wie denjenigen, die auf dem Foto grinsten.

Fünfjährige lächeln fürs Eheglück

Das Forscherteam führte ein weiteres Experiment durch und betrachtete eine Vielzahl von unterschiedlichen Fotos der Teilnehmer. Darauf waren sie als Fünfjährige abgebildet oder als frisch vermähltes Paar vor der Kirche.

Die Ergebnisse untermauern die These aus dem ersten Experiment. Ausser bei den Männern. Die Forscher konnten nicht eindeutig beweisen, dass bei den männlichen Teilnehmern Lächeln und Eheglück untrennbar miteinander verbunden sind.

Martenstein und sein Forscherteam erklären ihre Ergbenisse dadurch, dass fröhliche Menschen im Allgemeinen eher bereit sind an den Problemen in Partnerschaft und Ehe zu arbeiten als weniger glückliche. Ausserdem suchen sich Menschen mit einem sonnigen Gemüt meistens einen Partner, der ihre positive Lebenseinstellung teilt.

Deine Meinung