100-Meter-FinalItalien ist Olympiasieger! Jacobs tritt die Nachfolge von Usain Bolt an

Ajla Del Ponte und Mujinga Kambundji rannten am Samstag im 100-Meter-Final der Frauen. Beide zeigten eine gute Leistung, hatten aber nichts mit den Medaillen zu tun. Am Sonntag ist der Nachfolger von Usain Bolt ermittelt worden.

von
Nils Hänggi

Was für eine Sensation! Der Italiener Lamont Marcell Jacobs hat bei den Olympischen Spielen in Tokio Gold über 100 Meter gewonnen.

Jacobs setzte sich am Sonntag in 9,80 Sekunden vor dem US-Amerikaner Fred Kerley und Andre de Grasse aus Kanada durch und wurde Nachfolger des Jamaikaners Usain Bolt, der zuvor dreimal nacheinander jeweils Gold über die 100 und 200 Meter gewonnen hatte. Damit tritt Jacobs die Nachfolge von Superstar Usain Bolt an! Nur Minuten zuvor hatte der Italiener Gianmarco Tamberi Gold im Hochsprung gewonnen. Die beiden Athleten fielen sich nach dem Zieleinlauf von Jacobs in die Arme.

Top-Favorit Bromell scheitert im Halbfinal

Bolt war über lange Zeit der Poster-Boy der Olympischen Spiele gewesen. Der Showman aus Jamaika hatte 2008 in Peking, 2012 in London und 2016 in Rio jeweils Gold über die 100 und 200 Meter gewonnen. Nach seinem Karriereende 2017 ging es nun um die Nachfolge. Und erstmals seit dem Jahr 2000 stand sogar gar kein Jamaikaner im Olympia-Finale über die 100 Meter.

Auch der von Bolt als Gold-Favorit auserkorene Trayvon Bromell erlebte diesen irren Showdown in der flirrenden Nacht von Tokio nicht als Teilnehmer. Bromell verpasste das Finale – um eine Tausendstelsekunde.

Überraschend als Topmann in den Halbfinals hatte sich der Chinese Su Bingtian vor dem zeitgleichen Ronnie Baker aus den USA (beide 9,83 Sekunden) erwiesen. Su Bingtian stellte zugleich einen asiatischen Rekord auf. Jacobs war da in 9,84 Sekunden schon Europarekord gelaufen. Dann kam der Final – Zeit zum Luftanhalten! Und auch wenn Überraschungs-Mann Jacobs im Sprintfinal nicht einzuholen war, an Entertainer und Ausnahmesportler Bolt reicht er natürlich nicht heran.

Del Ponte und Kambundji rannten am Samstag

Am Samstag fand der Final der Frauen über 100 Meter statt. Ja, Ajla del Ponte und Mujinga Kambundji traten im Olympia-Final über 100 Meter an.

Und wer jetzt denkt, dass die beiden nervös waren: Nun – angemerkt hat man den beiden Schweizerinnen zumindest nichts. So lief die 25-jährige Del Ponte auf Rang 5, die 29-jährige Kambundji rannte auf Platz 6. Was für eine historische Leistung! Gewonnen hat das Rennen Elaine Thompson-Herah aus Jamaika vor ihren Landsfrauen Shelly-Ann Fraser-Pryce und Shericka Jackson.

Deine Meinung

Sonntag, 01.08.2021

Danke ...

… hier folgt in Kürze ein Bericht zum Rennen.

Die höchsten Geschwindigkeiten

Atmen wir einmal durch und fassen zusammen:

Der Italiener Lamont Marcell Jacobs hat bei den Olympischen Spielen in Tokio Gold über 100 Meter gewonnen. Jacobs setzte sich am Sonntag in 9,80 Sekunden vor dem US-Amerikaner Fred Kerley und Andre de Grasse aus Kanada durch und wurde Nachfolger des Jamaikaners Usain Bolt, der zuvor dreimal nacheinander jeweils Gold über 100 und 200 Meter gewonnen hatte.

Was für ein Wahnsinn!

Es ist entschieden! Jacobs gewinnt über 100 Meter und holt sich Olympia-Gold. Er tritt die Nachfolge von Usain Bolt an. Und nicht nur das: Lamont Marcell Jacobs stellt auch einen neuen Europarekord auf!

Fehlstart!

Hughes aus England startet zu früh und wird disqualifiziert. Das ist bitter. Er war wohl zu aufgeregt und wollte zu viel. Das wünscht man keinem Sprinter.

Gleich geht es los!

Irgendwie bin ich ein wenig nervös …

Show ist angerichtet

Bald wissen wir mehr!

Halbfinal-Schnellster war der Chinese Bingtian Su mit Asienrekord von 9,83 Sekunden vor dem zeitgleichen Ronnie Baker (USA/9,83). Der Italiener Lamont Marcell Jacobs stellte als Drittplatzierter mit 9,84 Sekunden einen Europarekord auf.

Das ist das Starterfeld

Das Rennen von Del Ponte und Kambundji

Wer wird Olympiasieger werden?

Das Feld für den 100-Meter-Final der Männer um 14.50 Uhr ist bekannt. Auffällig dabei: Es steht kein Jamaikaner im Finallauf. Mit Bingtian Su sorgt ein Chinese für Furore. Er lief mit 9.83 Sekunden die schnellste Zeit in den drei Halbfinals. Der US-Amerikaner Ronnie Baker war gleich schnell. Für eine Überraschung sorgte das vorzeitige Ausscheiden von Trayvon Bromell. Der US-Amerikaner galt für viele Expertinnen und Experten als Favorit auf die Goldmedaille.

Wer wird Olympiasieger werden?

Herzlich Willkommen!

12 Kommentare