The Best Fifa Football Awards - Vor Messi und Salah – Lewandowski verteidigt Titel und ist Weltfussballer 2021

The Best Fifa Football AwardsVor Messi und Salah – Lewandowski verteidigt Titel und ist Weltfussballer 2021

Nach 2020 wird Robert Lewandowski vom Fussball-Weltverband erneut zum besten Kicker des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Chelsea-Trainer Thomas Tuchel ist Welttrainer, sein Schlussmann Édouard Mendy der beste Goalie.

von
Silvan Haenni

Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski ist zum zweiten Mal nacheinander zum Weltfussballer des Jahres gewählt worden. Der 33-jährige Pole setzte sich bei der Abstimmung des Weltverbands Fifa gegen Lionel Messi von Paris Saint-Germain und Mohamed Salah vom FC Liverpool durch.

«Ich fühle mich sehr geehrt und bin sehr stolz und glücklich», sagte Lewandowski, der aus München zugeschaltet wurde. «Ich möchte meinen Teamkollegen danken, wir alle arbeiten hart, um Trophäen zu gewinnen. Das ist ein Titel für alle um mich herum.» Um ihn herum: die sportliche Leitung der Bayern mit Sportchef Hasan Salihamidzic, Trainer Julian Nagelsmann und Vorstand Oliver Kahn.

Für Stürmerstar Robert Lewandowski sind die beiden Auszeichnungen zum Weltfussballer für die Jahre 2020 und 2021 «schwer» zu vergleichen. «Beide Momente sind unglaublich gut», sagte der Stürmer des FC Bayern in einem Interview des Weltverbands FIFA nach seiner Kür am Montagabend während einer Online-Gala. «Ich wollte immer mein Bestes zeigen.» Er freue sich immer über individuelle Preise, weil diese auch «bedeuteten, dass die Mannschaft gewonnen hat», sagte der Pole.

Chelsea dominant

Thomas Tuchel wurde nach dem Triumph mit dem FC Chelsea in der Champions League bei der Gala am Montagabend als Fifa-Welttrainer geehrt. Der Deutsche erhielt den Vorzug vor dem italienischen Europameister-Trainer Roberto Mancini und Pep Guardiola von Manchester City. Tuchel folgt auf Jürgen Klopp, der die Auszeichnung für seine Erfolge mit dem FC Liverpool in den Jahren 2020 und 2019 erhalten hatte.

Auch Tuchels Goalie Édouard Mendy erhielt eine Auszeichnung. Er wurde vor Manuel Neuer (Bayern) und Gigi Donnarumma (PSG) zum Welttorhüter gewählt. Als beste Trainerin eines Frauen-Teams wurde die Engländerin Emma Hayes ausgezeichnet, ihres Zeichens Trainerin des Champions-League-Finalisten Chelsea.

Xhaka und Yakin haben mitgewählt

Bei der Wahl waren zu gleichen Teilen die Stimmen der Nationaltrainer und Kapitäne der Auswahlmannschaften der Fifa-Mitgliedsverbände, von ausgewählten Journalisten und Fans weltweit ausschlaggebend. Bis zum 10. Dezember 2021 konnte abgestimmt werden. Vonseiten des Schweizerischen Fussballverbandes haben Granit Xhaka als Captain und Murat Yakin als Trainer gewählt.

Zur Weltfussballerin des Jahres wurde, wie von Nati-Star Alisha Lehmann vorausgesagt, die Spanierin Alexia Putellas gewählt, die mit Barcelona die Königsklasse gewann. Bei der Wahl der Welttorhüterin wurde die Chilenin Christiane Endler von Olympique Lyon gekürt.

Lamelas Rabona gewinnt Puskas-Award

Für das schönste Tor des Jahres wurde der Argentinier Erik Lamela ausgezeichnet. Mittlerweile für den FC Sevilla tätig, gelang ihm für seinen damaligen Arbeitgeber Tottenham im Nordlondon-Derby gegen Arsenal ein unglaubliches Kunststück. Lamela holte sich damit den sogenannten «Puskas-Award», benannt nach dem legendären ungarischen Goalgetter Ferenc Puskas. (dpa/sih)

Tottenham-Star packt Zauber-Schuss aus

Im Premier-League-Spiel zwischen Tottenham und Arsenal bringt Erik Lamela die Spurs nach 32 Minuten in Führung – und das mit einem absoluten Geniestreich! (Video: Twitter/beIN Sports)

Alle Auszeichnungen des Abends im Überblick:

  • Fifa-Weltfussballer 2021: Robert Lewandowski (Bayern)

  • Fifa-Weltfussballerin 2021: Alexia Putellas (Barcelona)

  • Fifa-Welttrainer 2021: Thomas Tuchel (Chelsea)

  • Fifa-Welttrainerin 2021: Emma Hayes (Chelsea)

  • Fifa Fairplay-Preis: Dänemark Nationalmannschaft

  • Fifa Puskas-Award: Erik Lamela (Ex-Tottenham, Sevilla)

  • Fifa-Welttorhüter 2021: Édouard Mendy (Chelsea)

  • Fifa-Welttorhüterin 2021: Christiane Endler (Olympique Lyon)

  • Fifa Special Award: Christine Sinclair (Kanada), Cristiano Ronaldo (Portugal)

  • Fifa-Fanpreis 2021: Fans von Dänemark und Finnland

Deine Meinung

Montag, 17.01.2022

Damit ist Schluss

Mit Cristiano Ronaldo und einem kurzen Ausblick aufs Jahr 2022 endet die Übertragung der «The Best Fifa Football Awards» aus Zürich. Vielen Dank fürs Mitlesen. Hier noch einmal alle Auszeichnungen des Abends im Überblick:

  • Fifa-Weltfussballer 2021: Robert Lewandowski (Bayern)

  • Fifa-Weltfussballerin 2021: Alexia Putellas (Barcelona)

  • Fifa-Welttrainer 2021: Thomas Tuchel (Chelsea)

  • Fifa-Welttrainerin 2021: Emma Hayes (Chelsea)

  • Fifa Fairplay-Preis: Dänemark Nationalmannschaft

  • Fifa Puskas-Award: Erik Lamela (Ex-Tottenham, Sevilla)

  • Fifa-Welttorhüter 2021: Edouard Mendy (Chelsea)

  • Fifa-Welttorhüterin 2021: Christiane Endler (Olympique Lyon)

  • Fifa Special Award: Christine Sinclair (Kanada), Cristiano Ronaldo (Portugal)

  • Fifa-Fanpreis 2021: Fans von Dänemark und Finnland

Spezielle Ehre für Cristiano Ronaldo

Zum Schluss erhält auch Cristiano Ronaldo (36) eine Auszeichnung: Der Portugiese wird mit dem Special Award für seine Leistungen im Nationaldress Portugals ausgezeichnet. Er hat 2021 auch den ewigen Torrekord gebrochen.

«Simply the best»

Das sagt der Gewinner

Robert Lewandowski: «Ich fühle mich sehr geehrt und bin sehr stolz und glücklich. Ich möchte meinen Teamkollegen danken, wir alle arbeiten hart, um Trophäen zu gewinnen. Das ist ein Titel für alle um mich herum.»

Lewandowski ist erneut Weltfussballer

Nun zu den Männern. Infantino gibt bekannt: Es ist Robert Lewandowski. Der polnische Goalgetter des FC Bayern München kann seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. «Lewa» setzt sich in der Wahl gegen Liverpools Mohamed Salah und PSGs Lionel Messi durch.

Putellas ist Weltfussballerin 2021

Herzlichen Glückwunsch an Alexia Putellas. Die Spanierin wird als Fifa-Weltfussballerin ausgezeichnet. Die Spielerin des FC Barcelona setzt sich gegen Landsfrau und Teamkollegin Jennifer Hermoso und die Australierin Sam Kerr (Chelsea) durch.

Jetzt geht es ans Eingemachte

Die nächsten zwei Auszeichnungen: Weltfussballerin und Weltfussballer.

Weltauswahl der Männer

Arsène Wenger ist zurück auf der Bühne. Und mit ihm Lothar Matthäus. Es geht weiter mit der Weltauswahl der Männer 2021: Gianluigi Donnarumma – David Alaba, Rúben Dias, Leonardo Bonucci – Jorghino, N’Golo Kanté, Kevin De Bruyne – Christiano Ronaldo, Erling Haaland, Robert Lewandowski, Lionel Messi.

Weltauswahl der Frauen

Weiter geht es mit der Weltauswahl des Frauenfussballs 2021: Christiane Endler – Lucy Bronze, Wendie Renard, Millie Bright, Magdalena Eriksson – Estefanía Banini, Carli Lloyd, Barbara Bonansea – Vivianne Miedema, Marta, Alex Morgan.

Award geht nach Skandinavien

Der Award geht an die dänischen und finnischen Fans für ihren emotionalen Schulterschluss in den bangen Minuten, als man im Stadion von Kopenhagen auf ein Lebenszeichen von Christian Eriksen wartete. Sie unterstützten die Helfer auf dem Platz und den zusammengebrochenen Eriksen mit «Christian-Eriksen-Sprechchören».

Fifa Fan Award

Der ehemalige brasilianische Goalie Julio César verkündet den Fifa Fan Award. Mit diesem Award zeichnet die Fifa seit 2016 einen herausragenden Moment eines Fans oder einer Fangruppe aus, unabhängig von Liga, Geschlecht oder Nationalität. Die Nominierten:

  • Die dänischen und finnischen Fans, die bei der EM nach Christian Eriksens Zusammenbruch abwechselnd «Christian» und «Eriksen» skandierten.

  • Die deutschen Fans, die nach der Hochwasserkatastrophe im Juli Geld und Nahrungsmittel für die betroffenen Menschen sammelten.

  • und das elfjährige Mädchen Imogen Papworth-Heidel aus England, das eine besondere Balljonglier-Challenge organisierte, um Geld für systemrelevante Berufsgruppen in England zu sammeln.

Tuchel ist Welttrainer!

Wenger: «Es gibt hier keinen Verlierer – sondern drei Gewinner.» Trotzdem muss er einen zum Welttrainer küren: Es ist Thomas Tuchel, der deutsche Trainer des FC Chelsea.

Wer wird Klopp-Nachfolger?

Nun geht es um den Nachfolger von Liverpool-Coach Jürgen Klopp als Welttrainer. Der ehemalige Arsenal-Erfolgstrainer und heutige Fifa-Kader Arsène Wenger wird den Gewinner verkünden. Die Nominierten:

  • Pep Guardiola (Manchester City)

  • Roberto Mancini (italienische Nationalmannschaft)

  • Thomas Tuchel (Chelsea)

Zurück zum Frauenfussball

Als nächstes wird die Fifa-Welttrainerin gewählt. Der Titel geht an Emma Hayes vom FC Chelsea. Die Engländerin: «Normalerweise tue ich mir nicht so schwer, die richtigen Worte zu finden. Aber jetzt fällt es mir wirklich schwer.»

Award geht an Dänemark

Der Fifa Fairplay Award geht an Dänemarks Nationalteam und dessen Medizin- und Betreuerstab. Sie werden für ihre Reaktion bei Christian Eriksens Herzstillstand beim EM-Spiel gegen Finnland ausgezeichnet. Der zugeschaltete dänische Nationalcoach Kasper Hjulmand nimmt im Namen des dänischen Verbands Stellung: «Es ist wichtig, die richtigen Personen in seinem Staff zu haben. Die Doktoren, Physios, aber auch die Spieler haben an diesem Abend einen tollen Job gemacht.»

Nun geht es um Fairplay

Als nächstes wird der Fifa Fairplay Award vergeben. Die afrikanische Fifa-Generalsekretärin Fatma Samoura wird die Trophäe vergeben. Die Nominierten:

  • Dänemarks Nationalteam für ihre Reaktion bei Christian Eriksens Herzstillstand bei der EM.

  • Trainer Claudio Ranieri, der mit seinem damaligen Klub Sampdoria einen Korridor für Meister Inter Mailand bildete.

  • Celtic-Profi Scott Brown, der vor dem Derby gegen die Rangers den finnischen Nationalspieler Glen Kamara aufsuchte, nachdem dieser einige Tage zuvor rassistisch beleidigt worden war.

Puskas-Award geht an Erik Lamela

Das schönste Tor des Jahres 2021 ist Erik Lamelas Rabona-Tor im North-London-Derby, als er für seinen damaligen Club Tottenham gegen Arsenal traf.

Die Nominierten

  • Patrik Schick (Tschechien, Tor an der EM gegen Schottland)

  • Erik Lamela (Argentinien, Tor für Tottenham gegen Arsenal)

  • Mehdi Taremi (Iran, Tor für Porto gegen Chelsea)

Puskas-Award wird von Yaya Touré vergeben

Bühne frei für eine weitere Legende: Yaya Touré. Der Ivorer wird den Puskas-Award für das schönste Tor des Jahres vergeben.

Senegalese Mendy wird Welttorhüter 2021

Schmeichel kündet an: «And the winner ist…Edouard Mendy!»

Der 29-jährige Chelsea-Goalie wird vor dem deutschen Titelverteidiger Manuel Neuer (Bayern) und dem italienischen Superstar Gianluigi Donnarumma (Milan/PSG) zum besten Torhüter der Welt gewählt.

36 Kommentare