20.11.2020 14:37

Mann zeigt sich selbst anVelofahrer begrapschte neun junge Frauen

Bei der Kantonspolizei St. Gallen ging eine ungewöhnliche Selbstanzeige eines Mannes (46) ein. Er gibt an, mehrere junge Frauen sexuell belästigt zu haben. Die Polizei sucht Opfer.

von
Büro Ostschweiz
1 / 3
Die Polizei sucht nach jungen Frauen, die von einem Velofahrer unsittlich berührt wurden.

Die Polizei sucht nach jungen Frauen, die von einem Velofahrer unsittlich berührt wurden.

Symbolbild: Imago/Panthermedia
Die Fälle haben sich gemäss seinen Angaben im Raum St. Gallen, Flawil und Wil zugetragen. 

Die Fälle haben sich gemäss seinen Angaben im Raum St. Gallen, Flawil und Wil zugetragen.

Foto: Imago/Blickwinkel
Betroffene können bei der Polizei Anzeige erstatten. 

Betroffene können bei der Polizei Anzeige erstatten.

Symbolbild Kapo SG

Darum gehts

  • Ein 46-Jähriger hat im Raum St. Gallen - Fürstenland mehrere Frauen sexuell belästigt.

  • Er hat sich selbst bei der Polizei deswegen angezeigt.

  • Nicht alle Opfer sind der Polizei bekannt, deshalb werden weitere Betroffene nun gesucht.

  • Diese können bei der Polizei Anzeige erstatten.

Am Dienstag hat ein 46-jähriger Schweizer bei der Kantonspolizei St. Gallen eine Selbstanzeige erstattet. Der Mann gab zu Protokoll, dass er im Zeitraum zwischen Anfang September 2020 bis zu seiner Selbstanzeige am 16. November 2020 in neun Fällen junge Frauen sexuell belästigt habe. Dabei sei er jeweils mit dem Velo an den Frauen vorbeigefahren und habe sie dabei unsittlich berührt. Die Fälle haben sich gemäss seinen Angaben im Raum St. Gallen, Flawil und Wil zugetragen. In fünf Fällen liegen der Kantonspolizei St. Gallen entsprechende Anzeigen vor.

Geschädigte gesucht

Da es sich bei den sexuellen Belästigungen um Antragsdelikte handelt, sucht die Kantonspolizei St. Gallen im Auftrag der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen weitere geschädigte Frauen, die gemäss beschriebenem Muster vom 46-Jährigen berührt wurden. Die Frauen können bei der jeweils zuständigen Polizeistation an ihrem Wohnort Anzeige erstatten. Wenn gewünscht, kann die Anzeige von einer Frau entgegengenommen werden. Zudem kann sich die Anzeigeerstatterin von einer Vertrauensperson begleiten lassen.

Aufgrund seines kooperativen Verhaltens und fehlender Haftgründe wurde der 46-Jährige nach der Befragung entlassen. Gegen ihn werden durch die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen strafrechtliche Massnahmen geprüft.

Wirst du oder jemand, den du kennst, sexuell belästigt?

Hier findest du Hilfe:

Belästigt.ch, Onlineberatung bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Verzeichnis von Anlaufstellen

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.