Aktualisiert 29.09.2009 12:02

Sean Simpson

«Wer zuschauen will, soll auf die Tribüne»

ZSC-Trainer Sean Simpson spricht im Interview mit 20 Minuten Online über sein Rezept gegen die Chicago Blackhawks und die Pleite des HC Davos.

von
Klaus Zaugg

20 Minuten Online: Was ist das Rezept gegen die Chicago Blackhawks?

Sean Simpson: Nicht den Gegenspielern zuschauen. Sondern laufen, laufen, laufen und mitspielen. Wer zuschauen will, soll auf die Tribüne. Keine Angst haben, sondern Spass. So wie wir das in der Champions Hockey League zuletzt gegen Magnitogorsk getan haben.

Ist Chicago besser als Magnitogorsk, der Finalgegner in der Champions Hockey League?

Ja, auf jeden Fall. Chicago ist besser als Magnitogorsk. Eine sehr klug zusammengestelltes und abgestimmtes Team mit allen Elementen, die es braucht: Grösse, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit auch in der Abwehr. Die grössere europäische Eisfläche kommt dieser Mannschaft sogar entgegen. Sie kann ihr grosses spielerisches Potenzial noch besser entfalten.

Haben Sie in der Vorbereitung von der Möglichkeit eines Sieges gesprochen?

Nein.

Warum nicht?

Hey, wir wollen auf dem Boden der Realität bleiben. Wir haben auch vor der Champions Hockey League nicht von Siegen gesprochen. Wir haben auch da einfach versucht, mit viel Freude unser bestes Eishockey zu spielen. Und es hat funktioniert.

Was ist mit Davos passiert?

Die Mannschaft kam nicht ins Spiel und dann passieren Fehler, die sonst nicht passieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.