Deutsche Bahn: Werbespot bricht ein Fussball-Tabu
Aktualisiert

Deutsche BahnWerbespot bricht ein Fussball-Tabu

Die Homosexualität von Fussballspielern ist bis heute ein Tabuthema. Ein Werbespot bricht dieses – kurz vor Start der EM.

von
kat

Dass es auch unter Fussballspielern und Fussballfans homosexuelle Beziehungen gibt, darüber spricht kaum jemand – schon gar nicht die Betroffenen. Nun zettelt die Deutsche Bahn (DB) eine kleine Revolution gegen die Homophobie im Fussball an.

In einem neuen Werbespot zeigt die DB einen Fan, der seinem vermeintlichen Fussballidol nachreist und ihn von diversen Orten aus bejubelt. Am Ende treffen sich die beiden und umarmen sich innig. Dem Zuschauer wird klar, dass sie ein Paar sind.

Wie die deutsche «Bild» schreibt, hat die Werbeagentur BBDO aus Berlin den Clip produziert. Damit werde ein Nerv der Zeit getroffen. Gleichgeschlechtliche Liebe unter Fussballern, besonders seit dem Coming-out vom ehemaligen deutschen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger, sorgte bislang immer wieder für Kontroversen.

Deine Meinung