Umbau Joggeli-Halle: «Werden eine Alternative zum Hallenstadion»
Aktualisiert

Umbau Joggeli-Halle«Werden eine Alternative zum Hallenstadion»

Die St. Jakobshalle in Basel wird für 105 Millionen Franken modernisiert und fasst dann 12'000 Personen. Damit wird sie zur Konkurrenz fürs Hallenstadion.

von
huf
1 / 3
Aussenansicht der modernisierten St. Jakobshalle.

Aussenansicht der modernisierten St. Jakobshalle.

Berrel Berrel Kräutler AG
Der Haupteingang in einer Visualisierung des Gewinners des Projektwettbewerbs.

Der Haupteingang in einer Visualisierung des Gewinners des Projektwettbewerbs.

Berrel Berrel Kräutler AG
So soll der VIP-Bereich dereinst aussehen.

So soll der VIP-Bereich dereinst aussehen.

Berrel Berrel Kräutler AG

Dass die 1975 eröffnete St. Jakobshalle nach 40 Betriebsjahren grundlegend saniert und technisch auf den neusten Stand gebracht werden muss, war am Mittwoch im Grossen Rat unbestritten. Der für das Projekt nötige Kredit von 105 Millionen Franken wurde mit 89 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung bewilligt.

Geschäftsführer Thomas Kastl freut sich über das deutliche Ja aus dem Basler Parlament. «Das Resultat ohne Gegenstimme ist ein Traum und ein klares Zeichen, dass diese Stadt eine moderne Eventhalle will.» Mit dem Ausbau werde die St. Jakobshalle eine Alternative zum Hallenstadion – nicht nur bezüglich Kapazität, sondern auch hinsichtlich der immer wichtigeren Logistik. «Wir haben Eventhallen in ganz Europa von Amsterdam bis Hamburg analysiert und bringen dieses Know-How in den Umbau ein», sagt Kastl.

Hoffnung auf mehr Konzerte

Durch die Kapazitätserhöhung würde die Basler Eventhalle europaweite Bekanntheit erlangen. «Die meisten grossen Konzerte in Europa werden heute von London aus gebucht. Die Entscheidungsträger dort haben eine Liste mit rund 50 geeigneten Hallen – und auf diese Liste steht ab 2018 nicht nur Zürich, sondern auch Basel.»

Die Sanierung der auf dem Boden von Münchenstein BL gelegenen Halle soll noch dieses Jahr in Angriff genommen und 2018 abgeschlossen werden. Wegen wichtiger Grossveranstaltungen wie dem Tennisturnier Swiss Indoors oder dem Pferdesportanlass CSI Basel werden die Arbeiten in drei Hauptetappen ausgeführt. (huf/sda)

Deine Meinung