Kurszerfall: Wert der Swiss Life-Aktie zerbröckelt

Aktualisiert

KurszerfallWert der Swiss Life-Aktie zerbröckelt

Die Aktie des Lebensversicherers Swiss Life hat erneut markant an Wert verloren. Der Titel fiel um 13 Prozent auf 43 Franken. Allein seit Anfang Jahr stürzten Swiss Life damit um gut 40 Prozent ab.

Nach Ansicht von Helvea-Analyst Marc Effgen ist der Markt dabei, eine Kapitalerhöhung in die Kurse einzuarbeiten. Auf Anfage von Agenturen erklärte Swiss Life hingegen, der Konzern benötige nach wie vor kein frisches Kapital. Die Kapitalausstattung und die Solvabilität der Gesellschaft seien gut, sagte ein Konzernsprecher am Dienstag.

«Wir werden 2008 einen Gewinn ausweisen, wir haben eine gesunde Kapitalbasis und unsere Solvabilität ist solide.» Die Solvabilität der Gruppe sei im vierten Quartal 2008 angesichts sinkender Zinsen gestiegen.

Genaue Angaben zu der Solvabilitätsquote konnte der Sprecher mit dem Verweis auf die Bilanzmedienkonferenz vom 24. März noch nicht machen. Per Mitte November lag die Quote bei 135 Prozent, nach 162 Prozent zum ersten Halbjahr 2008. Per Jahresende hatte Swiss Life Anfang Dezember am Investorentag eine Solvabilitätsquote von 140 Prozent in Aussicht gestellt.

Gesamter Sektor unter Druck

Wegen des grösser als erwarteten Quartalsverlusts beim niederländischen Versicherer Aegon stand allerdings der gesamte Sektor stark unter Druck - der Index der europäischen Versicherer lag mehr als 4 Prozent im Minus.

Swiss Life leidet nach Aussage von Händlern auch unter dem schlechten Ergebnis von MLP. Der deutsche Finanz- und Versicherungsmakler kürzt nach einem stärker als erwarteten Gewinneinbruch die Dividende von 50 auf 28 Cent.

Das rund 24-prozentige, im vergangenen August übernommene MLP- Paket gilt neben der Finanzkrise als ein Grund für die Talfahrt der Swiss-Life-Aktie. Das Papier hat seit Jahresanfang nahezu ein Drittel an Wert verloren. Das MLP-Management wehrt sich gegen seien unerwünschten Grossaktionär.

(sda)

Deine Meinung