Golf: Westwood drei Schläge hinter Dredge
Aktualisiert

GolfWestwood drei Schläge hinter Dredge

Vor der Schlussrunde des European Masters in Crans-Montana kommen noch mindestens sieben Golfprofis für den Sieg in Frage.

Vorjahressieger Bradley Dredge aus Wales führt zusammen mit dem Australier Brett Rumford. Mitfavorit Lee Westwood (Eng) liegt nur drei Schläge dahinter im 6. Rang.

Für Julien Clément, den einzigen Schweizer in den Finalrunden, erfüllten sich die Hoffnungen auf einen Vorstoss unter die ersten 30 am Samstag nicht. Obwohl er mit einem Eagle am 1. Loch optimal gestartet war, brachte er es nur auf eine 72er-Runde (1 über Par) und in den 63. Zwischenrang.

Von allen namhaften Golfern am European Masters ist einzig noch Lee Westwood in der engsten Entscheidung verblieben. Der Engländer, Sieger von 1999, spielte am dritten Tag eine brillante 65er-Runde. Am 18. Loch musste er nach einem Schlag ins Wasser ein Bogey hinnehmen, sonst wäre er noch näher an die Führenden herangerückt.

Die Runde des Tages gelang dem nahezu unbekannten Waliser Sion E. Bebb. Mit 63 Schlägen verpasste der 209. der Europa-PGA-Tour den auf dem umgestalteten Kurs gewerteten Platzrekord von Eduardo Romero aus dem Jahr 2000 nur um einen Schlag. (si)

Deine Meinung