Pharmaunternehmen: Wettbewerbskommission eröffnet Untersuchung gegen Novartis 

Publiziert

PharmaunternehmenWettbewerbskommission eröffnet Untersuchung gegen Novartis 

Die Wettbewerbskommission hat eine Untersuchung gegen ein schweizerisches Pharmaunternehmen eröffnet. Es geht um ein mögliches Patent-Vergehen. 

1 / 2
Novartis muss sich gegen den Vorwurf wehren, ein Patent auf unzulässige Weise eingesetzt zu haben.

Novartis muss sich gegen den Vorwurf wehren, ein Patent auf unzulässige Weise eingesetzt zu haben.

REUTERS
Die Wettbewerbskommission hat eine Untersuchung eröffnet.

Die Wettbewerbskommission hat eine Untersuchung eröffnet.

AFP

Darum gehts

  • Novartis habe möglicherweise ein Patent auf unzulässige Weise eingesetzt.

  • Die Weko hat eine Untersuchung eingeleitet.

Die Wettbewerbskommission hat am 13. September 2022 eine Untersuchung gegen ein schweizerisches Pharmaunternehmen eröffnet und in dessen Räumlichkeiten eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Gemäss SRF handelt es sich beim Unternehmen um Novartis.

Dieses Unternehmen habe angeblich versucht, das eigene Präparat zur Behandlung von Hautkrankheiten gegen Konkurrenzprodukte zu schützen, indem es auf Basis eines seiner Patente Gerichtsverfahren angestossen habe, schreibt die Weko in einer Medienmitteilung.

Die Untersuchung soll klären, ob ein Einsatz von sogenannten Sperrpatenten vorliegt, welcher einen unzulässigen Missbrauch einer angeblich marktbeherrschenden Stellung gemäss dem Kartellgesetz darstellen könnte.  

Novartis wies den Verdacht zurück. «Das Unternehmen ist zuversichtlich, die Legitimität seiner Position zu klären und kooperiert uneingeschränkt mit den Behörde», teilte es mit.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(fur)

Deine Meinung