Tierischer Todesfall: «Wetten, dass.. ?»-Pudel soll obduziert werden
Aktualisiert

Tierischer Todesfall«Wetten, dass.. ?»-Pudel soll obduziert werden

Keine Ruhe für den verstorbenen Pudel Monarch. Nach seinem tragischen Sturz soll nun eine Obduktion Klarheit über die Todesumstände schaffen.

von
eva

Er war ein preisgezüchteter Hund, hatte bei mehreren Ausstellungen Titel gewonnen und war unter Züchtern ein echter Star. Der Tod des Pudels Monarch bei «Wetten, dass..?» am 6. Oktober schlägt weiterhin hohe Wellen.

Erst wurde angenommen, der Hund sei unglücklich gestürzt. Da sich aber immer mehr Zweifel breitmachen, soll laut Bild.de eine Obduktion nun klären, wie genau der Rüde umgekommen ist. Anschliessend sollen seine Überreste eingeäschert werden.

«Tiere gehören nicht auf die Bühne»

Der Tierschutzbund kritisierte das ZDF, weil er Hunde für die Wette auf die Bühne holte: «Die Wette hätte auch ohne Tiere im Saal funktioniert.» Ins gleiche Horn bläst auch die Tierschutzorganisation Peta: «Tiere gehören nicht in eine Unterhaltungssendung. Der Auftritt im Studio mit grellem Licht, Lärm und hunderten von Zuschauern kann auch stresserprobte Tiere stark belasten.»

Wettkandidatin Monika Thaler verteidigte hingegen den Fernsehsender. Bei den Proben sei eine Tiertrainerin dabei gewesen, die sich um die Hunde und deren Besitzer gekümmert habe. Ihrer Meinung nach hätten Tiere nicht unter besonderem Stress gestanden.

Deine Meinung