Lieblingsfrage der Buchmacher: Wetten, dass Trump des Amtes enthoben wird?
Publiziert

Lieblingsfrage der BuchmacherWetten, dass Trump des Amtes enthoben wird?

Donald Trump macht britische Buchmacher glücklich. Denn die Unberechenbarkeit des US-Präsidenten hat eine wahre Wett-Welle ausgelöst.

von
gux
1 / 4
Wenn Donald Trump – wie am Wochenende an einer Veranstaltung in Florida – über Vorfälle spricht, die es gar nicht gegeben hat, jubeln die britischen Buchmacher.

Wenn Donald Trump – wie am Wochenende an einer Veranstaltung in Florida – über Vorfälle spricht, die es gar nicht gegeben hat, jubeln die britischen Buchmacher.

AFP/joe Raedle
Gewettet wird etwa darauf, ob Trump seine erste Amtszeit überstehen wird.

Gewettet wird etwa darauf, ob Trump seine erste Amtszeit überstehen wird.

AFP/Nicholas Kamm
Es sei die Unberechenbarkeit des US-Präsidenten, die die Leute veranlasse, auf alles, was mit ihm zu tun habe, zu wetten, sagt Alex Donohue vom britischen Wettbüro Ladbrokes.

Es sei die Unberechenbarkeit des US-Präsidenten, die die Leute veranlasse, auf alles, was mit ihm zu tun habe, zu wetten, sagt Alex Donohue vom britischen Wettbüro Ladbrokes.

Twitter.com

Spricht der US-Präsident ein Attentat in Schweden an, das es nie gegeben hat, gibt er eine skurrile Medienkonferenz oder beharrt er auf einer Mauer, die Mexiko bezahlen soll, jubeln die britischen Buchmacher. Denn Donald Trump beschert ihnen eine Wett-Welle – noch grösser als zu Zeiten der Brexit-Abstimmung im eigenen Land.

«Man kann dem Thema Donald Trump nicht entkommen, weder in der Presse noch in den sozialen Medien», sagt Alex Donohue vom britischen Wettbüro Ladbrokes. Es sei die Unberechenbarkeit des US-Präsidenten, die die Leute veranlasse, auf alles, was mit ihm zu tun habe, zu wetten. Denn: «Über alles, was er tut, lässt sich spekulieren, und darauf lässt sich wiederum wetten.»

Wird Trumps Staatsbesuch in Grossbritannien abgesagt? Gewinnt Trump den Friedensnobelpreis? Schmeisst Trumps Pressesprecher Sean Spicer den Job hin? Wird Trump Russland noch vor Jahresende besuchen? Auf all das lässt sich im wettverrückten Grossbritannnien setzen.

Auszahlungen im sechsstelligen Bereich bei Rücktritt

Das irische Büro Paddy Power offeriert auch Spezialwetten, etwa darauf, welche Ladenkette als Nächstes die Kollektion von Trump-Tochter Ivanka fallen lassen oder ob Trump jemals wegen geheimer Absprachen mit Russland offiziell angeklagt wird.

Die populärste Wette bei beiden Büros dreht sich um die Dauer von Trumps Amtszeit. Die meisten Spieler gehen davon aus, dass Trump seine erste Amtszeit unbeschadet absolvieren wird, was die Quoten nur bedingt attraktiv macht. Bei Ladbrokes liegt die Quote dafür, dass Donald Trump ganze vier Jahre im Amt bleiben wird, bei 10/11. Heisst: Wenn ich ein Pfund auf die volle Amtszeit setze, erhalte ich 1,91 Pfund zurück. Beim irischen Paddy Powers bei 1/2, bei einem Ein-Pfund-Einsatz erhält man 1,5 Pfund.

Aber natürlich bieten beide Büros auch Wetten für den Fall eines verfrühten Trump-Abganges an. Die Chance, dass der Präsident noch 2017 vom Repräsentantenhaus seines Jobs enthoben wird, liegt bei Ladbrokes derzeit ebenfalls bei 11/10, und für die Spieler von Paddy Power derzeit bei 3 zu 1 . Bei einem Einsatz von zehn Pfund würden also 40 Pfund gutgeschrieben.

«Die britischen Wetter vertrauen Trump so weit, wie sie ihn werfen können, und sind gewillt, eine Stange Geld auf sein Versagen zu setzen», heisst es aus dem Wettbüro Ladbrokes. «Sollte The Donald zurücktreten oder seines Amtes enthoben werden, sehen wir Auszahlungen im sechsstelligen Bereich.»

Eine halbe Milliarde gegen Trumps Wirtschaftspolitik

Sein Misstrauen gegenüber Trump in Geld wandeln will auch George Soros. Der 86-jährige Star-Investor spekuliert laut «Welt» mit mehr als einer halben Milliarde Dollar an den Märkten und setzt gegen Firmen, die von der Wirtschaftspolitik des US-Präsidenten profitieren.

Obwohl sich die Märkte derzeit nicht in Soros' Sinn entwickeln, prognostizierte der legendäre Börsenspekulant am diesjährigen WEF in Davos: «Noch feiern die Börsianer Donald Trump, aber irgendwann wird die Realität die Oberhand gewinnen.»

Anders als in Grossbritannien, wo seit Jahrzehnten auf tagesaktuelle Ereignisse und Politiker gewettet wird, haben solche Wetten im deutschsprachigen Raum wenig Tradition. Meist springen die Buchmacher kurz vor einem Ereignis auf die bereits veröffentlichten Quoten der britischen Anbieter auf. Da dann die Tendenz meist schon klar ist, sind die Quoten entsprechend unattraktiv.

Deine Meinung